Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Impressum  |  Kontakt
Grundschule Filderstadt-Bonlanden
Grundschule Filderstadt-Bonlanden » Aktivitäten » Archiv ab 2014/2015

Archiv ab 2014/2015

Waldtage der Klassen 2c und d

Kürzlich waren die Klassen 2c und d für zwei Tage im Wald. Der Unterricht an der frischen, kühlen Luft ließ die Kinder freudig mitmachen. Am ersten Tag, dem Baumtag, lernten alle Nadelbäume und Laubbäume kennen. Jedes Kind hatte „seinen“ Baum, den es zeichnen musste und unter dem es manch andere Aufgabe aus der Waldwerkstatt erledigte. Der zweite Tag war der Tieretag, an dem einiges über Waldtiere erfahren wurde. Auch Waldemar, unser kleiner Freund (ein Frischling aus Holz) war mit dabei. Aber groß war die Aufregung, als er plötzlich verschwunden war und wir ihn mit allen Sinnen suchen mussten. Zum Glück haben die Kinder ihn wiedergefunden. Natürlich kamen auch allerlei Waldspiele zum Einsatz. Begleitet wurden die Klassen von unserer ehemaligen Lehrerin Frau Dörr, die fachkundig viel erklären konnte. (hei)

Die Römer in Bonlanden an der Schule

Viele Beispiele zeigten den Kindern auf, wie sehr unser Land von den Römern geprägt wurde. Nicht nur der vermutete römische Gutshof in Plattenhardt ist dafür ein Beispiel, sondern auch unsere deutsche Sprache beinhaltet zahlreiche Spuren der Römer. Fenster kommt von fenestra, insula heißt Insel, mantellum ist der Mantel, in Mathematik wird dividiert, subtrahiert, im Deutschunterricht kennen die Kinder die Wortarten in lateinischer Sprache! Besonders viel Spaß machte den Kindern das Nähen von römischen Sandalen! (Sch)

Gemeinsames Singen aller Filderstädter Grundschulen in der FILharmonie

Seit diesem Schuljahr beteiligt sich auch die Grundschule Bonlanden an dem Projekt „Singende Grundschule“. Auf der großen Veranstaltung in der FILharmonie wurde der Rektorin Gabriele Nothelfer das Zertifikat aus den Händen der Leiterin der Musikschule Maria Fiedler überreicht. Das ganze Schuljahr hindurch hatten alle Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die gemeinsamen Lieder geübt. Bereits an zwei Tagen im laufenden Schuljahr hatten alle Kinder der Grundschule Bonlanden – Schülerinnen und Schüler der Schillerschule und der Uhlbergschule- schulintern gemeinsam in der Uhlberghalle unter der Leitung von Monika Grauschopf gesungen und sich als große Schulgemeinschaft präsentiert. Das Lehrerkollegium traf sich fast wöchentlich mit Frau Grauschopf zur Stimmbildung und zum Einüben der Lieder. Der Höhepunkt war nun das Singen aller Filderstädter Grundschulen. Obwohl wir auf dem Rückweg alle pitschnass wurden, war es ein schönes Erlebnis.

Steinzeit, Bobbahn und Bärenhöhle – Drei tolle Tage auf der Alb

Vom 04.05. –06.05.15 hieß es für die insgesamt 60 Schüler/innen der Klassen 4b, 4c, und 4d Taschen packen und Abenteuer erleben. Mit zwei Bussen fuhren wir in unsere Jugendherberge in Sonnenbühl-Erpfingen.
Dort angekommen startete sofort das Programm. Abwechselnd durften die drei Klassen gemeinsam mit dem „Albguide" steinzeitliche Malereien und Talglampen herstellen, sowie eine Jagd nachspielen. Auch die anstrengende Wanderung zur Bärenhöhle, mit anschließender Führung durfte nicht fehlen. Zur Belohnung durften wir danach aber auch noch drei Runden mit der Bobbahn fahren. Natürlich hatten wir in den drei Tagen auch genügend Zeit um uns auszutoben, zu spielen und neue Erfahrungen zu sammeln!

(Wei)

Unser Schulfest am 03.Juli 2015

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich der Download der Einladung.

Besuch im Bunten Bücherladen in Bernhausen

Anlässlich des „Welttags des Buches" besuchten die Viertklässler an verschiedenen Vormittagen im April und Mai den Bunten Bücherladen. Zunächst durften wir auf eigene Faust das Bücherparadies erkunden. Anschließend erwartete uns ein spannendes Quiz rund um das Angebot des Bücherladens. Wir beantworteten in kleinen Teams fleißig die Fragen und rugen eifrig Bücher hin und her. Als Preis für unser gutes Abschneiden durften wir uns pro Klasse 3 Bücher für die Klassenbücherei aussuchen. Zum Abschluss konnten wir unsere „Ich schenk dir eine Geschichte" - Büchergutscheine einlösen und bekamen alle das diesjährige Buch über die Krokodilbande geschenkt. Wir bedanken uns sehr herzlich beim Team  es Bunten Bücherladens für den tollen Vormittag und die vielen Bücher und sind gespannt, was uns beim Lesen erwartet. (Sr)

Was haben meine Arme mit dem Singen zu tun?

Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht? Die Antwort folgt im Lied: ... sehr viel! Fast 350 muntere Singstimmen hallten durch die Uhlberghalle, als Frau Grauschopf mit dem Kollegium der Grundschule Bonlanden ein kleines Sing-Festival veranstaltete. Die Grundschule nimmt seit Beginn des Schuljahres an einer Singveranstaltung der Musikschule Filderstadts teil, die sich „SingGrund" nennt. Am 23. Juni werden sich mit den zahlreichen und vielfältig eingeübten Liedern alle Grundschulkinder Filderstadts in der Filharmonie treffen und dabei fröhlich singen, klatschen, patschen - einstimmig, zweistimmig oder im Kanon! (Sch)

Besuch der Staatsgalerie

Am 7.5.2015 besuchten die Klassen 2c und d die Staatsgalerie in Stuttgart. Unser Thema war:“ Wie Künstler sich selber malen“.

Aus verschiedenen Epochen sahen wir uns Selbstportraits an, die viel über die Verfassung und das Leben des Künstlers zeigten. Wir lernten unter anderem Rembrandt und Emil Nolde kennen.

Zum Schluss mussten die Kinder sich selber malen, aber nicht so wie sie sind, sondern verzerrt. Das hat Spaß gemacht.(hei)

Osterhasenturnier der zweiten Klassen

Es war mal wieder soweit: ein Sportturnier an der Grundschule Bonlanden.

Diesmal mussten die Zweitklässler dem Osterhasen behilflich sein. In vier verschiedenen Laufstaffeln, bei denen auch Geschicklichkeit gefragt war, konnten die Kinder Punkte sammeln. Von einigen Eltern, Großeltern und Freunden angefeuert, gaben alle ihr Bestes. Unterstützt wurden wir von den Sportmentoren der Werkrealschule.

Wie immer war es ein knappes Rennen und die „blaue Mannschaft“, d.h. die Klasse 2c,d gewann den Pokal. Gut gemacht Kinder!

Wer hat die Sonne geklaut?

Stell dir vor, du möchtest ganz unbeschwert deine Lieblingssendung im Fernsehen anschauen. Dazu legst du dich gemütlich auf die Couch. Doch plötzlich kommt dein Bruder daher und macht vor dem Fernseher wilde Faxen und versperrt dir teilweise die Sicht. Genau das ist auch bei der Sonnenfinsternis am Freitag, 20.03.2015 passiert. Natürlich machte der Mond keine Faxen, doch auch er schob sich einfach vor die Sonne und stellte sich damit zwischen die Erde und Sonne und verdunkelte teilweise die Sonne. Sein Schatten fiel auf die Erde und wir konnten dieses beobachten. Alle Grundschüler/-innen wurden zu Sonnenbeobachtern – aber nur mit dem gesicherten Schutz einer Sonnenfinsternisbrille. Diese Spezialbrillen wurden gemeinschaftlich genutzt bzw. getauscht und die Beobachtungen sofort fröhlich geteilt. Parallel dazu gab es an der Schillerschule sogar die Möglichkeit, via „livestream" jede Bewegung des Mondes zu verfolgen.
Ein toller Vormittag war es!
(Sch)

Schüler der GS Bonlanden beim Mitmachtheater schonfast „oscarreif"

Beim Mitmachtheater „Cowboy Klaus und der fiese Frank" kamen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b nicht nur in den Genuss einer Bühnenaufführung, sondern durften ihr schauspielerisches Talent auch gleich selbst auf der Bühne unter Beweis stellen. Die Stadtbücherei Bernhausen verwandelte sich in einen Theatersaal und Michael Hain glänzte sowohl als Hauptdarsteller als auch als Regisseur. Geschickt motivierte er die Kinder zu dramaturgischen Glanzleistungen. Egal, ob als Sheriff, Kaktus, Lagerfeuer oder Cowboy: die Grundschüler wurden sofort in den Bann des Mainzer Schauspielers gezogen und waren auf einmal wirklich Mitten im wilden Westen!

Jakob und der große Junge

Bumm! Bumm! So donnerte es an unserer Klassenzimmertür. Erstaunt blickten 25 Augenpaare zur Tür, durch die zwei „große" Schüler hereinstürmten. Zwei Schauspieler der Württembergischen Landesbühne Esslingen überraschten uns im Klassenzimmer mit einem packenden Theaterstück über die Angst des schüchternen Schülers Jakob, der sich gegeneinen gemeinen großen Jungen zur Wehr setzen muss. Alle Schüler fieberten mit, bis es Jakob endlich gelang, allen Mut aufzubringen, um den Bedrohungen des Großen entgegenzutreten. Die Geschichte stimmte uns nachdenklich, aber auch zuversichtlich, weil Jakob doch noch einen Weg aus seiner verzweifelten Lage fand.


Vielen Dank an den Förderverein der GS Bonlanden, der uns diese eindrucksvolle „Schulstunde" ermöglichte

Kommentar FV: Gerne, schön das es den vier 3. Klassen gefallen hat.

GS Bonlanden mit „SingGrund“ auf der Waldau

Schülerinnen und Schüler singen die Stuttgarter Kickers zum Sieg. Zu Ehren der neu renovierten Haupttribüne im Gazi-Stadion auf der Waldau organsierte die Musikschule Filderstadt den Besuch im Stadion, bei dem Schülerinnen und Schüler aus den hiesigen Grundschulen – also auch aus der GS Bonlanden – ein eigens für diesen Anlass komponiertes Kickers-Fan-Lied zum Besten gaben. Vor dem Anpfiff und in der Halbzeitpause des Drittligaspiels SV Stuttgarter Kickers – MSV Duisburg stimmten zahlreiche Kinderkehlen „Die Blauen vor, noch ein Tor!“ an und heizten damit die Stimmung prächtig an. Der Fanblock der „Blauen“ klatschte eifrig mit und die Heimmannschaft setzte den Refrain auf dem Platz umgehend um, indem sie den Gästen aus dem Ruhrgebiet vier Tore einschenkte. Die beiden Duisburger Treffer waren lediglich Ergebniskosmetik.

Die Spieler ließen es sich nicht nehmen, den Schülerinnen und Schülern in Block G, die extra für dieses Spiel mit blauen Kickers-Mützen ausgerüstet wurden, Beifall zu klatschen und sich für die tolle und gelungene Aktion zu Bedanken.

Diktatvorbereitung mal anders

Die zweiten Klassen bereiteten sich auf das nächste Diktat vor. Zuerst den Text kennenlernen, dann Übungen dazu. Aber am besten lernt man, wenn man die Lernwörter über alle Sinne wahrnimmt: Radieschen, Möhren, Tomaten, Gurken Frischkäse… schmecken, riechen, sehen.

Aus all den leckeren Zutaten entstanden dann diese lustigen Gemüsegesichter.

Und das Diktatschreiben ging gleich viel einfacher. (hei)

Besuch der vierten Klassen bei den Stuttgarter Philharmonikern

Mit seinen musikalischen Werken selbst haben die Stuttgarter Philharmoniker das Können Mozarts den begeisterten jungen Zuschauer/-innen vorgestellt. Ein Wunderkind unterwegs mit Vater und Schwester in Europa, aber niemals zur Schule gegangen - das wäre sicher auch etwas für Dieter Bohlen und seiner Suche nach dem Supertalent gewesen! Doch die langen Kutschfahrten zwischen den Konzertorten waren nicht gerade komfortabel. Bestimmt hatte sich dabei der kleine Mozart mit vielen Späßen die Zeit vertrieben. (Sch)

Löschen-retten-bergen-schützen

Diese vier zentralen Aufgaben der Feuerwehr haben die Grundschüler der vierten Klasse in Bonlanden im Unterricht kennengelernt.

Bei einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Bonlanden, der von allen Klassen immer begeistert erwartet wird, haben Herr Joachim Mack, Herr Torsten Reeb und Marcel die unendlich vielen Fragen der Kinder beantwortet. Feuer übt eine große Faszination aus - da gilt es umso mehr, den richtigen Umgang damit einzuüben. Sehr anschaulich hat dies Herr Mack mit dem selbstgebauten Herd simuliert, auf dem sich Öl entzündete. Dieses darf niemals mit Wasser gelöscht werden!

Wir sagen herzlichen Dank für die Brandschutzerziehung und die Zeit, die uns die Feuerwehrleute zur Verfügung gestellt haben. (Sch)

Autorenlesung mit Barbara Rose für die vierten Klassen

 

Am 04.02.2015 besuchten wir Barbara Rose im Computerraum der Uhlbergschule. Dazu liefen wir von der Schillerschule zur Uhlbergschule. Auf der großen Leinwand im Computerraum erschienen die Bilder zur Geschichte. Barbara Rose las uns etwas aus ihrem Buch „Johnny Cowboy und die Vorstadt-Indianer“ vor. Das ist erst ab dem 06.02.15 im Buchhandel zu bekommen und wir wissen jetzt schon, um was es in dem Buch geht. Am Schluss hat uns Barbara Rose eine Autogrammkarte geschenkt. Danach liefen wir wieder zur Schillerschule. (Lara, Jana, Celine)

Zur Person: Nach ihrem Abschluss als Diplom-Journalistin hat sie zunächst als Werbetexterin gearbeitet und ist dann zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk gewechselt. Dreizehn Jahre hat sie als Redakteurin für das Fernsehen gearbeitet und Kinder- und Jugendsendungen im Radio moderiert. Außerdem hat sie als freie Journalistin Berichte, Reportagen und Glossen für Eltern, Eltern family, Brigitte, Familie&Co, KidsLife geschrieben.

Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin gibt Barbara Rose Schreibkurse: Erzählwerkstätten für Grundschüler, Schreibkurse für Kinder und Jugendliche, außerdem Kurse für Redakteure von Schülerzeitungen. Für Erwachsene bietet sie Fortbildungen in der Leseförderungen, Coachings für Lesepaten und Vorleser.Barbara Rose ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller, im Friedrich-Bödecker-Kreis und im Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg. Sie lebt mit ihrem Mann und vier Kindern bei Stuttgart. (Quelle wikipedia)

Experimentieren in den zweiten Klassen

Ein Arbeitsplatz im (Klassenzimmer-) Labor: Petrischale, Becherglas, Pipette, Filterpapier, Filzstifte

Aufgabe: Farben trennen - denn Farben mischen können wir ja alle ! Aber Farben trennen – das ist schwerer!

Und dann ging es los: Mit der Pipette vorsichtig einzelne Tropfen Wasser auf Filterpapiere, die vorher bemalt wurden, tropfen lassen. Danach vermuten, beobachten, staunen, entdecken, beschreiben….

Und am Ende war klar: schwarz ist nicht gleich schwarz!

Vielen Dank dem Förderverein unserer Schule, der den Zweitklässlern einen tollen Forschertag ermöglichte und Herrn Dr. Laternser für das mitgebrachte „Forscherlabor“ und die kindgerechte Forscherarbeit. (hei)

„Die Realschule macht uns fit!"

Am Mittwoch, den 21. Januar 2015, war es endlich so weit:
Die Klassen 4a, 4b, 4c, 4d der Grundschule Bonlanden durften gemeinsam mit vielen anderen Schüler/-innen aus den vierten Klassen Filderstadts am Sport- und Gesundheitsturnier der Realschule im BIZE Seefälle teilnehmen. An verschiedenen Stationen konnten die insgesamt ca. 260 Kinder nun ihre Geschicklichkeit, ihren Umgang mit dem Basketball, ihre Beweglichkeit und vieles mehr unter Beweis stellen. Dass dabei vor allem der Spaß und nicht das Gewinnen im Vordergrund stand, konnte man deutlich sehen und hören. Den Teams „Starcheater" und „Super 9" (Klasse 4d) und den Teams „Coole Gangster" und „Sportler" (Klasse 4c) gelang es dann am Ende, die Plätze 2 und 3 auf dem Podest einzunehmen. Darüber freuten sie sich sehr.

Bedanken möchten wir uns als Teilnehmer/-innen ganz herzlich bei den Lehrer/-innen der Realschule Seefälle, den Schulsportmentor/-innen und den Schulsanitäter/-innen, ohne die ein so tolles Erlebnis in grandioser Atmosphäre und mit reibungslosem Ablauf nicht möglich gewesen wäre. Auch den Fitnesscoaches gilt unser Dank. Sie sorgten mit ihrem gesunden Vesper in der Pause dafür, dass alle Kinder nochmal Kraft tanken konnten.

„Vielen Dank, für diesen tollen Tag!", sagen die vierten Klassen der Grundschule Bonlanden. (Wei)

Großzügige Spende an unseren Förderverein durch die Volksbank Filder eG

Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ unterstützt die Volksbank Filder eG seit vielen Jahren die Schulen vor Ort. In diesem Schuljahr darf sich unser Förderverein über die großzügige Spende von 750€ freuen, die selbstverständlich wieder allen Kindern unserer Grundschule zu Gute kommen wird. Das Geld wird für die Anschaffung von zusätzlichem Material für die Projekttage verwendet werden. Die Schulgemeinschaft der Grundschule Bonlanden bedankt sich herzlich.

Nikolausturnier der ersten Klassen

Vor kurzem fand in der Uhlberghalle das diesjährige Sportturnier der ersten Klassen statt. Auch in diesem Jahr hatte sich die Organisatorin des Turniers, unsere Sportlehrerin Frau Rock, tolle Stationen ausgedacht, an denen die Kinder ihre Schnelligkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Alle Stationen hatten natürlich mit dem Nikolaus zu tun. Wunschzettel wurden abgeliefert, Stiefel gefüllt und Päckchen überbracht. Als Siegerin konnte die Klasse 1c gefeiert werden. Alle anderen ersten Klassen wurden zweiter Sieger. Außerdem durfte jede Klasse einen gefüllten Stiefel mit nach Hause nehmen. Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.

Leseprojekttag an der GS-Bonlanden

Am 3.12.2014 war in allen Klassen der Grundschule Bonlanden Leseprojekttag.

In klassenübergreifenden Aktionen hatten die Kinder vielfältige Möglichkeiten zu lesen und darüber hinaus weiterführende Aktivitäten durchzuführen.

In den ersten Klassen erfreuten sich die Kinder über Märchenlandschaften und lernten bekannte und unbekannte Märchen kennen. Sie bastelten ein essbares Hexenhaus.

Die zweiten Klassen lernten „Elmar“, den bunten Elefanten kennen und konnten in einer Lernwerkstatt an allerlei weiterführenden Aufgaben arbeiten. Als Lesepaten besuchten einige die Erstklässler und sogar Kindergartenkinder, um ihnen vorzulesen.

In den dritten Klassen wurden ebenfalls Märchen gelesen und eine Geschichte über einen entsprungenen Elch war auch mit dabei.

Weihnachten in anderen Ländern und ihre Traditionen standen im Mittelpunkt der vierten Klassen.

10.12.14/Hei

Adventskonzert des Schulchores der Grundschule Bonlanden, Samstag, 6. Dezember 2014

Rudolph hat es eilig, denn es weihnachtet bald...

Fröhlich musizierende Kinder haben das diesjährige Adventskonzert der Grundschule Bonlanden in der Kath. Liebfrauenkirche unter der Leitung von Frau Wagner wieder zu einem schönen Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit werden lassen.

Den Zuhörern wurde ein vielseitiges Programm geboten, das die Kinder begeistert vortrugen: Dabei waren Lieder, die zum Mitmachen einluden, Mundharmonika-Beiträge, die überraschten, zwei Soli - Geige und Gesang - , die durch die stille Kirche klangen, eine Geschichte und Gedichte, die zum Nachdenken anregten.

Musikalisch begleitet wurden die Beiträge durch Frau Wotschke am Keyboard.

Für eine Überraschung sorgte der Besuch des Nikolauses, der passend zum Datum in die Kirche hereinspaziert kam und die Kinder mit Schokolade beschenkte. Das Rentier Rudolph selbst war nicht dabei, bestimmt hatte es sich ausruhen müssen!

Ausklingen lassen konnten die Gäste das Konzert bei einem heißen Getränk und Gebäck, für das der Förderverein der Grundschule Bonlanden wieder freundlicherweise gesorgt hatte. Gerne wurde dieses Angebot genutzt.

Handballktionstag

Auch in diesem Jahr fand Anfang November für die zweiten Klassen ein Handballaktionstag statt. An sechs Stationen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit im Umgang mit dem Ball unter Beweis stellen.

Der Ball wurde geprellt, geworfen, gefangen, bäuchlings rutschend in den Kniekehlen transportiert und über Hindernisse ins Ziel gebracht.

Alle Teilnehmer erhielten für ihre Leistung eine Urkunde, einen Button zum Anstecken und ein Büchlein mit den gültigen Handballregeln.

Ein herzliches Dankeschön an M. Kompalla und R. Schweier von der Handball-Spielgemeinschaft Bernhausen und Sielmingen sowie den Muttis, die die Stationen betreuten !

Olympischen Zehnkampf 2014 - GSB wird Zweiter

Die achtköpfige Auswahlmannschaft der Grundschule Bonlanden, bestehend aus vier Jungen und vier Mädchen aus den Klassenstufen 2 bis 4 setzte sich beim Olympischen Zehnkampf der Grundschulen in Frickenhausen gegen 50 andere Teams zum wiederholten Male erfolgreich durch.

Große Ausdauer, gute Kondition, ausreichend Kraft und taktisches Feingefühl waren an zehn Stationen stets gefordert. Beim Zielschießen mit dem Fußball und Transportieren eines Tennisballs auf einem Badmintonschläger erreichten die Kinder Höchstpunktzahl. Überragende Leistung zeigten die Vertreter/-innen unserer Schule beim 3-Minuten-Lauf, beim Zauberkreis sowie am Schwebebalken, bei dem eine gute Teamarbeit und Geschicklichkeit ausschlaggebend waren.

Betreut durch die beiden Sportlehrerinnen Fr. Weiss-Harter und Fr. Rock, wurde der hochmotivierte, konzentrierte Einsatz und der große Kampfgeist der Sportler/innen am Ende verdient mit dem 2. Platz belohnt.

(A. Rock, R. Weiss-Harter)

Projekttag „Rund um den Apfel“

„Rund um den Apfel“, so lautete der Titel des ersten klassenübergreifenden Projekttages der Klassen 1a und 1b nach den Herbstferien. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen überlegten sich die Erstklässler der Schillerschule Antworten auf die Frage „Wo kommt der Apfel her?“. Dass unsere Äpfel im Supermarkt nicht nur aus Deutschland stammen, sondern auch aus Amerika geliefert werden, wusste ein Kind ganz genau. Andere Kinder hatten schon selbst bei der Apfelernte geholfen und konnten die einzelnen Bestandteile des Apfels benennen. Weiter wurde an diesem Tag gemeinsam gesungen und an verschiedenen Stationen geschrieben, gezählt und gemalt. Beim Basteln trugen alle Kinder dazu bei, dass ein prächtiger Apfelbaum entstand. Währenddessen schälten eifrige Hände zahlreiche Äpfel und schnippelten diese für einen großen Topf Apfelmus. Am Ende des Projekttages ließen sich alle das leckere selbstgemachte Apfelmus schmecken.

Vielen Dank an die fleißigen Mütter, die an diesem Tag die Lehrerinnen unterstützt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an die großzügigen Apfelspender.

Die Klassenlehrerinnen

 

„Interview“ in der Uhlbergschule Bonlanden


„Bekommen Sie eigentlich Geld für Ihren Job?“, eine von vielen Fragen,

die Viertklässler der Uhlbergschule in Bonlanden vergangene Woche ihrem

Stadtoberhaupt stellten…

 

„Sie haben einen gewissen Promi-Status“, begrüßte Elke Schnabel, die Konrektorin der

Uhlbergschule, Oberbürgermeisterin Gabriele Dönig-Poppensieker zu Beginn der etwas

anderen Unterrichtstunde rund um das Thema „demokratische Strukturen“. Und am

Ende durften die Viertklässlerinnen und Viertklässler – wenn sie wollten – der „berühmten

Frau“ (O-Ton eines Mädchens) einmal die Hand schütteln. Und sie wollten - alle, sodass

die Rathauschefin im Nu von den kleinen Bürgerinnen und Bürgern umringt war.

Doch zuvor musste Gabriele Dönig-Poppensieker, die nach eigenen Erzählungen

in Dortmund geboren wurde, 55 Jahre alt ist, und von ihren Freunden kurz „Gabi“ genannt

wird, aus ihrem Leben plaudern und den rund 90 Schülerinnen und Schülern

Rede und Antwort stehen. Ihr Rückblick: „Ich bin Raumplanerin und Diplom-Ingenieurin.

Ihr seht also: Technik und Mathe sind nichts Schlimmes – auch nicht für Mädchen.“

Neben dem beruflichen Werdegang (15 Jahre bei der Deutschen Post, siebeneinhalb

Jahre stellvertretende Oberbürgermeisterin in Greifswald und nun schon sieben Jahre

Stadtoberhaupt in Filderstadt) interessierten sich die Mädchen und Jungen für viel Privates:

Wohnen Sie in einem großen Haus? Fahren Sie eine Limousine? Kaufen Sie selbst

ein? Haben Sie einen Bodyguard? Mögen Sie den VfB Stuttgart? Gibt es Tiere, vor denen

Sie sich fürchten? Auf welcher Position hat Ihr Mann früher Fußball gespielt? Treibst

Du selbst auch Sport? Hast Du Hobbys, ein cooles Handy oder einen Lieblingsmitarbeiter?

Kannst Du selbst auch kicken?,… Natürlich wurden auch eigene Bedürfnisse

und Wünsche nicht ganz aus den Augen verloren: Kann die Uhlbergschule eine eigene

Sporthalle, einen Kletterpark, ein Werkzimmer, einen größeren Schulhof oder eine

Schlittschuhbahn erhalten? „Das ist nicht so einfach. Dies alles kostet sehr viel Geld…“,

meinte die Oberbürgermeisterin. Sie bat die Kinder, ihr eine Wunschliste zuzuschicken.

Kaum war eine Frage gestellt beziehungsweise beantwortet, schnellten sofort wieder

zahlreiche Hände nach oben. „Macht Ihr Job auch Spaß?“, „Müssen Sie auch in den Sommerferien

arbeiten?“, „Wie lange wollen Sie noch Oberbürgermeisterin sein?“.

Nachdem sämtliche Fragen nach dem Lieblingsessen (Fisch, Spaghetti), der Lieblingsfarbe

(Blau), dem Lieblingstier (Hunde), der Lieblingssängerin (Gianna Nannini) und

dem Lieblingsfußballverein (Borussia Dortmund) geklärt waren, bremste Rektorin

Gabriele Nothelfer den ungestillten Wissensdurst der Viertklässlerinnen und Viertklässler:

„Die Zeit ist um. Eine Oberbürgermeisterin hat noch viele andere wichtige Termine…“

Mit einem „schöne Herbstferien“ entließ die Schulleiterin die Mädchen und Jungen in die

Pause. (sk)

Quelle: Filderstädter Amtsblatt Woche 44 Seite 5

Kasperle war zu Besuch

Die Puppenbühne war wieder unser Gast in der Schule. Alle Erst- und Zweitklässler hatten eine schöne Vorstellung gesehen. Kasperle und Seppl waren mit ihrem Hund Bello in Amerika bei den Indianern. Dort mussten sie helfen, den Indianerschatz, ein goldenes Horn, zu befreien.

Auch diesmal war natürlich Bello, der lustige kleine Hund, derjenige, der mit einem beherzten Biss in den Po eines Räubers das Horn zurückholte.

Hakatuka Kasperle – bis nächstes Jahr! (hei)

Mäusealarm an der Grundschule Bonlanden

40 fröhliche Mäusegesichter hörten oder lasen die Frederickgeschichte, denn die Klasse 4a hatte ihre Patenkinder aus der Klasse 1a zu sich ins Klassenzimmer eingeladen. Frederick stand im Mittelpunkt und es wurde schnell klar, dass dieser nicht faul ist, sondern etwas ganz Wertvolles sammelt - Sonnenstrahlen für den Winter.

Damit die Leselust geweckt wird, haben alle Kinder miteinander Mäuselesezeichen gebastelt. Das gemeinsam gesungene Fredericklied wiederholte nochmals in Reimform die wunderbare Geschichte von Leo Lionni. (Sch)

Gemüse ist gesund

Die Klassen 2c und 2d lernten Gemüse kennen. Zuerst hatten sie in einem Gemüsekorb allerlei Bekanntes und Unbekanntes entdeckt. Dann wurde beschrieben, gerätselt, kennengelernt und benannt. An Stationen durften die Kinder ihr Wissen nun anwenden. Aber das Wichtigste kam zum Schluss: Sie kochten Gemüsesuppe. Was wird geschält, was wird vorher gewaschen, wie muss man alles schneiden??

Als die Suppe kochte, konnten einige der Kinder es kaum abwarten, bis sie endlich essen durften. Und jeder entdeckte in der Suppe sein mitgebrachtes Gemüse und allen schmeckte es sehr gut! (hei)

Einschulung der neuen Erstklässler

Am Donnerstag war es endlich soweit. 76 neue Erstklässler fanden sich mit ihren Angehörigen in der Uhlberghalle zur Schulaufnahmefeier ein. In den Tagen davor war es noch spannend gewesen. Würden die Halle und die Bühne nach den umfangreichen Bauarbeiten in den Sommerferien rechtzeitig fertig sein? Doch zum Glück konnten alle Gäste in der aufgeräumten und sauberen Uhlberghalle Platz nehmen. Herzlichen Dank an alle Helfer, die dies möglich gemacht haben. Erwartungsvoll saßen die Jungen und Mädchen mit ihren Schultüten in den ersten Reihen. Gestaltet wurde die Feier maßgeblich von den Kindern der zweiten Klassen, die eindrucksvoll unter Beweis stellten, wie viel sie alle in ihrem ersten Schuljahr schon gelernt hatten. Ein weiterer Programmpunkt waren die zwei Liedvorträge der Klasse 3c, die sie auf der Mundharmonika darboten. Zwei Geschichten sollten den Erstklässlern mit ihren Aussagen Mut machen: Jedes Kind kann irgendetwas besonders gut. Zum Schluss durften sie bei unserem Schullied „Füreinander da sein“ mitsingen und mitklatschen. Danach ging es in die Klassenzimmer zur ersten Schulstunde mit den neuen Klassenlehrerinnen. Währenddessen wurden die Erwachsenen von Müttern und Vätern der jetzigen Zweitklässler bewirtet. Da auch das Wetter mitspielte und die Sonne schien, können wir auf eine gelungene Feier zurückblicken.

Neuigkeiten zum Schuljahresanfang

Zu Beginn dieses Schuljahres haben sich im Kollegium einige personelle Veränderungen ergeben.

Verlassen haben uns folgende Kolleginnen:


Frau Dörr nahm im Schuljahr 1977/78 ihre Arbeit an der Grundschule Bonlanden auf. Mit ihr verlässt uns eine Kollegin, die die Schule seit 37 Jahren kennt. Vielen Eltern ist Frau Dörr noch als eigene Klassenlehrerin bekannt. Als Kollegin arbeitete sie mit vier Schulleiter/innen zusammen, die die Schule in diesen Jahren nach ihren Vorstellungen weiter entwickelten. Auch im letzten Schuljahr vor ihrer Pensionierung war ihr noch deutlich die Freude an der pädagogischen Arbeit und der Weiterentwicklung der Schule anzumerken.


Frau Schrepfer war seit dem Schuljahr 2002/2003 an der Grundschule Bonlanden tätig. Die pädagogische Arbeit bereicherte sie durch ihre Erfahrungen an einer Privatschule, an der sie vorher tätig war. An der Schulentwicklung beteiligte sie sich bis zum Schuljahresende intensiv und interessiert. Ebenso engagiert war ihre Arbeit im Unterricht.


Frau Arbeiter und Frau Ascher haben uns leider aus persönlichen Gründen verlassen. Obwohl wir diese Gründe nachvollziehen können, bedauern wir das Ausscheiden dieser Kolleginnen sehr. Wir wissen aber, dass ein Kontakt bestehen werden bleibt, auch wenn die beiden ihre pädagogischen Fähigkeiten und ihr großes Engagement nun in ihre Arbeit an anderen Schulen einbringen.


Frau Dickes arbeitet aus einem sehr erfreulichen Grund – zumindest zeitweise- nicht mehr an der Grundschule Bonlanden. Sie ist schwanger und erwartet ihr drittes Kind.


Wir bedanken uns herzlich bei allen Kolleginnen, die in diesem Schuljahr nicht mehr Teil unseres Kollegiums sind und wünschen Ihnen für ihre Zukunft alles Gute!


Herzlich begrüßen dürfen wir einige neue Kolleginnen. Frau Hertler, Frau Schmitz und Frau Ünal haben jeweils eine Klassenleitung an der Schillerschule übernommen. An der Uhlbergschule heißen wir Frau Schmid und Frau Steiner willkommen. Mit 3 Stunden wurde Frau Arnsperger von der Grundschule Altenriet zu uns abgeordnet.


Wir wünschen dem gesamten Lehrerkollegium einen guten Anfang!

Lehrer im Fildorado gesichtet

Normalerweise befinden sich die Lehrkräfte während des Schwimmunterrichts am Rande des Beckens. Am Montagabend (21.07.14) änderte sich dies. Die Schwimmlehrkräfte der Grundschule Bonlanden und einige der Realschule eroberten zum zweiten Mal das Fildorado. Es galt das Rettungsschwimmabzeichen zu erneuern. Kleiderschwimmen, Tiefen- und Streckentauchen, Personenrettung sowie die Theorieprüfung standen auf dem Programm. Nach zwei Stunden intensiver Anstrengung verbunden mit viel Spaß war es geschafft – natürlich hatten alle bestanden.

Topfit und rettungsbereit freuen sich die Schwimmlehrkräfte auf das neue Schuljahr!

(Ascher, Rock, Steinke, Weigert)

Der FIFA-Weltpokal

Wussten Sie, dass der FIFA World CUP nur noch bis 2038 gewonnen werden kann? Danach reicht der Platz für den Eintrag der Fußballweltmeister auf dem Sockel nicht mehr aus. Damit die Weltmeisterschaft 2042 aber auf jeden Fall stattfinden kann, hat die Klasse 3a sich bereits an die Entwürfe für das Nachfolgermodell gemacht. Vielleicht hat ja ein Modell eine Chance?

FotoFoto2Foto 1Foto 1a

Foto 1bFoto 2Foto 2aFoto 2b

Theaterbesuch der Klasse 4a +b im Staatstheater Stuttgart „Ronja, Ronja, und .... Birk“

So schallte es am Montag, 7. Juli aus mehr als 700 Kehlen, die gemeinsam im Staatstheater Stuttgart das Wolfslied während des Theaterspiels „Ronja Räubertochter“ nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren sangen. Die Anspannung unter den jungen Zuschauern war groß, als Ronja sich vor den Graugnomen in Acht nahm, den Wilddruden begegnete oder über den Höllenschlund der Mattisburg sprang. Mitfühlend verfolgten die Klassen 4a und 4b der Grundschule Bonlanden, wie aus den anfänglich verfeindeten Räuberkindern Ronja und Birk eine tiefe Freundschaft entstand, die dann sogar ihre hasserfüllten Räuberfamilien verwandelte. Für einige Kinder war dies der 1. Besuch im Theater – und sicher nicht ihr letzter!

Die Klassenlehrerinnen der Klassen 4b und 4a

Frau Weiss-Harter und Frau Arbeiter

2-tägiger Ausflug der Kl. 4a + b auf den Sonnenhof in Remseck

Verschmierte, glückliche Gesichter, matschige Füße …

Sich im Erdbeerfeld satt essen, danach Marmelade kochen und Erdbeertörtchen belegen und schlecken, vom Imker erfahren, was für ein anstrengendes Arbeitsleben die Bienen führen, Tiere streicheln, reiten… Ziemlich viel Programm für die zwei Tage auf dem Sonnenhof.

Denn für das Wichtigste brauchten die Kinder der Klassen 4a + b noch ziemlich viel Zeit:

Gemeinsam wurde auf dem herrlich gelegenen Spielplatz der Wasserlauf in Beschlag genommen und dann eifrig geplant, gematscht, geplantscht, bis ein riesiger Stausee entstand. Herrlich, bei diesen Temperaturen!

Erst die hereinbrechende Dunkelheit, lodernde Feuer und der Duft von Grillwürstchen und selbstgemachtem Stockbrot konnte sie weglocken.

Wie lange dürfen wir aufbleiben? Die Antwort auf diese Frage erübrigte sich schnell: Eingekuschelt in ihre Schlafsäcke, todmüde und beeindruckt von den Erlebnissen des Tages fielen so manchen schon beim ersten Kapitel beim abschließenden Vorlesen die Augen zu.

(Die Klassen 4a+4b und ihre Begleitlehrerinnen Fr. Arbeiter, Fr. Rock, Fr. Weiss-Harter)

Projekttage in der Grundschule Bonlanden

In der Woche vor den Pfingstferien fanden in der Schule unsere jährlichen Projekttage statt. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten diesmal zwischen 19 interessanten Projekten wählen, die vom Lehrerkollegium aber auch von Müttern und anderen an der Schule interessierten Personen angeboten wurden. Wichtig war uns eine Altersmischung der Klassen 1-4 und dass die Kinder zwischen beiden Schulstandorten wechseln konnten, um das „wir-Gefühl“ zu stärken. Ein keines Theaterstück in der Fremdsprache Englisch, viele sportliche Projekte wie Ballschulung, Einführung in das Tennisspiel, Tonarbeiten, der Besuch auf einem Pferdehof mit einem kleinen Reitkurs, die vielfältige Beschäftigung mit Wolle und Holz, die Beschäftigung mit neuen und alten Spielen und Wissenswertes über kleine Helfer im Garten und Tierkinder standen zur Auswahl. Auch für künstlerische Themen, das Backen von Muffins und cake pops sowie für das Nähen einer Tasche aus alten Jeans mit anschließender Modenschau konnten die Kinder sich entscheiden. Am Mittwochnachmittag fand eine Präsentation aller Projekte in der Uhlbergschule statt. Der Elternbeirat sorgte für eine köstliche Bewirtung. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die durch ihre Hilfe entscheidend zum Gelingen der Projekttage beigetragen haben.

Schulplaner 14/15 für alle Schülerinnen und Schüler zum Preis von 1,50€

Neu! Jetzt auch an der Grundschule Bonlanden:

Gesponsert vom Förderverein, Elternbeirat, Buchhandlung Oesterlin, Bunter Bücherladen, Fa. Buhl, Fa. Kuczera, Fa. Wolfer. Wir sagen herzlich DANKE!

Der Schulplaner zeichnet sich durch einen auf die Grundschule Bonlanden zugeschnittenen Kalender aus – mit Ferienabschnitten, Terminen u. a. m.

  • Schützender Deckel aus Polypropylen
  • Laminierter Umschlag
  • Hochwertiges, umweltfreundliches Papier für die Innenseiten
  • Robuste Spiralbindung mit der Zusage für die Haltbarkeit während des ganzen Schuljahres
  • Praktische Größe: DIN A 5

Der Elternbeirat möchte jedem Kind diesen Schulplaner ermöglichen. Wer finanzielle Unterstützung dabei benötigt, wird gebeten, sich vertrauensvoll an die Klassenlehrerin zu wenden.

Was Sie tun müssen? Nichts, denn spätestens am 1. Schultag nach den Sommerferien erhält Ihr Kind den Schulplaner über seine Klassenlehrerin, die das Geld nach vorausgegangener Elterninformation einsammeln wird. Geben Sie Ihrem Kind das Geld bitte nicht im Voraus mit.

Musik aus Blech- und Holzblasinstrumenten an der Grundschule Bonlanden

Thomi Winkler, Dirigent des Musikvereins Bonlanden, war an drei Tagen zu Gast an der Grundschule Bonlanden. Jede Klasse bekam von ihm eine eigene Unterrichtsstunde. Begleitet wurde er von einer Vielzahl von Musikinstrumenten, die er zu Gehör brachte. Fasziniert lauschten die Kinder seinen Klängen und spendeten großzügig Beifall. Das Zuhören ergänzte Herr Winkler durch das Mitmachen: Er hatte eine ganze Tasche mit Mundstücken dabei. Das war ganz schön lustig, als daraus die Töne durch die Kinder erklangen.
„Wirst du unser neuer Musiklehrer sein?", so fragte begeistert ein Kind.
Fortsetzung fand die Vorstellung am Projektpräsentationsnachmittag. Herr Winkler und Mitbläser/-innen gaben ein kleines Konzert. Zusätzlich durften interessierte Kinder mit ihren Eltern die Instrumente ausprobieren. Wir freuen uns auf ein Wiederhören und ein Wiedersehen!

Foto 2aFoto 5Foto 3a

Mäh, mäh, mäh - wie das Schaf sein Kleid verliert

Am Dienstag, 13.5.14 durften wir, die Klassen 4a und 4b, die Schafschur bei der Schäferei Weinmann in Plattenhardt besuchen. Als wir voller Vorfreude den riesigen Schafstall betraten, empfing uns lautes, aufgeregtes Geblöke. Die Schafe waren in Pferche eingeteilt und warteten nervös darauf, dass ihnen ihr warmes Winterfell abgenommen wurde. Drei Schafscherer arbeiteten konzentriert und mit sicheren Handgriffen. Die Schafe wurden vor ihnen auf ein Podest gesetzt und ließen dann - obwohl sie sich kurz vorher noch heftig dagegen wehrten - die Prozedur plötzlich ruhig über sich ergehen. Der Rasierapparat fuhr unter das wuschelige Fell und nach kurzer Zeit waren die Schafe von ihrem Wintervlies befreit und torkelten verdutzt und nackt geschoren zur Herde zurück. Manche sprangen erleichtert mit hohen Hüpfern durch den Stall, sodass wir ihnen nicht in die Quere kommen durften.
Besonders niedlich waren die neugeborenen Lämmer, die sich in der Nähe ihrer Mütter im Stroh ausruhten und den Trubel um sie herum mit großen Augen betrachteten.

 schaf1schaf2

 Und wir wissen nun, wie das Schaf sein Winterkleid verliert!

Kooperation mit der WRS Seefälle Mhh – wie das lecker duftete und schmeckte!

Einen vergnüglichen und lehrreichen Vormittag verbrachten die Klasse 4b und ihre Klassenlehrerin Frau Weiss-Harter zusammen mit der Kochgruppe der Klasse 8 der WRS–Bildungszentrum-Seefälle. Unter der Leitung von Frau Stehle hatten die Mädchen und Jungen der Kochgruppe den Besuch geplant und am Nachmittag davor Vorbereitungen getroffen. Am Freitag, 12.4.14, dem letzten Schultag vor den Osterferien, fand das gemeinsame Backen und Basteln in der Mensa der WRS statt. Mit großem Eifer wurde Teig ausgewellt, mit Ausstechern hantiert und die ausgestochenen Osterhäschen verziert. Ab damit in den Backofen! Schon bald schnupperten die teig- und mehlverschmierten Kinder der Klasse 4b. Mhh... Kaum aus dem Ofen, wanderte auch schon so manches leckere Häschen in den Mund. Doch dann wurden die mehligen Hände abgewischt und die Teighasen bekamen Gesellschaft.
Alle bastelten diese süßen Kerle Hase wrs

Prima Beteiligung am Filder-Volkslauf der Schulen am 26.4.2014

Bei bestem Laufwetter nahmen auch dieses Jahr am letzten Samstag im April wieder vielehoch motivierte und gut vorbereitete Schüler und Schülerinnen unserer Schule am Filder-Volkslauf der Schulen teil. Dabei konnten mehrere Schülerinnen und Schüler sogar vordere Plätze in ihrenAltersgruppen belegen. Dazu gratulieren wir besonders:

Xenia Schnepp (Kl.1b) 3. Platz

Emily Lichtmaneker (Kl. 2a) 2.Platzlauf2014

Tom Eichhorn (Kl. 2a) 1. Platz

Maria Eidner (Kl.3b) 1. Platz

Lena Böttiger (Kl.4b) 2. Platz

Unser Glückwunsch gilt aber allen teilnehmenden Schülern/innen unserer Schule, die über Wochen im Sportunterricht und auch privat trainiert haben und die Laufstrecke so mit der nötigen Ausdauer bewältigen konnten. Dafür bekamen sie im Ziel von unserer Sportlehrerin Frau Rock sofort eine Medaille überreicht. Später in der Schule wurden die Urkunden ausgegeben.

Handball-Aktionstag der 2.Klassen

Unter dem Motto „Kinder lernen Handball kennen“ veranstaltete der Handballverein Filderstadt einen Aktionstag in der Grundschule Bonlanden. An sechs attraktiven Stationen wurde geprellt, geworfen, gehüpft, gelaufen, gefangen und sogar ein kleines Spiel ausgefochten. Alle waren begeistert dabei und freuten sich über das Handball-Spielabzeichen. Vielen Dank an alle Handballer und natürlich auch an die Eltern welche diesen sportlichen Vormittag ermöglicht haben.

Ausflug ins Schullandheim

Am 7. Mai 2014 sind wir – die Klassen 3b und 3c – mit dem Bus nach Bad Urach ins Schullandheim gefahren. 

1 Als wir angekommen waren, 2durften wir allerdings noch nicht in unsere Zimmer. Wir machten eine lange Wanderung. Zuerst zum Wasserfall, der war toll! Danach liefen wir zur Burgruine. Auf dem Weg dorthin haben wir viele Feuersalamander gesehen. Immer wieder regnete es. Nachdem wir uns die Burg angeschaut hatten, sind wir wieder zur Jugendherberge zurückgelaufen. Dann durften wir endlich auf die Zimmer und packten aus. Danach bezogen wir die Betten und hatten noch eine Stunde Zeit zum Spielen. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Soße. Da es nicht mehr regnete, konnten wir noch auf den Fußballplatz.

Dort spielten wir Völkerball und Brückenfange. Später durften wir eine Party feiern und Süßigkeiten essen. Danach mussten wir erstmal aufräumen, bevor wir uns dann fürs Bett fertig gemacht haben.

Am nächsten Morgen haben wir nach dem Frühstück die Betten abziehen müssen und packten alles zusammen.

3

Dann haben wir eine Stadtrallye gemacht und Aufgaben dabei gelöst. Auf dem Marktplatz trafen wir uns dann alle wieder.
Zur Belohnung durfte sich jeder ein Eis kaufen. 4Danach mussten wir zur Jugendherberge zurücklaufen, denn dort wartete schon der Bus auf uns. Leider war dann der Ausflug schon zu Ende.

Sophia B.

Frühling an der Grundschule Bonlanden

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell? Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell? Und als ich so fragte, da murmelt der Bach: »Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!« Was knospet, was keimet, was duftet so lind? Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind? Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain: »Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein!« Was klingelt, was klaget, was flötet so klar? Was jauchzet, was jubelt so wunderbar? Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug: »Der Frühling, der Frühling!« — da wusst' ich genug!

Heinrich Seidel

 

IMG 0134IMG 0138

Blumen und Tiere des Frühlings, gemalt als Kunstprojekt von der Klasse 3a

Prima Ausflug!

Passend zu unserem MNK-Thema „Das Rad" besuchten wir - die Klassen 3a und 3b - das Mercedes-Benz-Museum. Wir waren unterwegs mit dem Bus und der S-Bahn. Für alle, die das Museum noch nicht kannten, gab es einen kurzen Informationsfilm. Mit einem Frageheft erkundeten wir die Räume des Museums und beantworteten die Fragen zu den Fahrzeugen und Motoren. Wir haben Hilfs- und Transportfahrzeuge, Renn- und Sportfahrzeuge gesehen. Das war richtig toll und beeindruckend. Viele Sachen durften wir auch selbst ausprobieren und hatten dabei den Airbag im Gesicht! Wir freuen uns alle schon auf den nächsten Ausflug.

Für die Klassen 3a und 3b: A. Reichardt und E. Himmelsbach

Märchenwerkstatt der Klasse 3a

Wer erkennt die Figuren und die Märchen? Mit großer Begeisterung wurden von den Kindern Märchenfiguren hergestellt und heraus kamen diese faszinierenden Geschöpfe! Kreativ und spontan wurden Geschichten dazu erfunden und in der Klasse vorgespielt. Auch die Eltern waren an einem Nachmittag zu einer Vorstellung eingeladen worden.

615
432

Theater im Klassenzimmer

Der Förderverein der Grundschule Bonlanden lädt auch diesesJahr wieder ein zum:

Theater im Klassenzimmer der dritten Klassen: Klappe auf!

Am Montag nach den Faschingsferien wurde bei uns das Theaterstück „Jakob und der große Junge" aufgeführt. Darin ging es um einen Jungen namens Jakob, der auf dem Nachhauseweg immer Angst vor einem großen Jungen hatte. Sein Freund sollte ihn zu Schutz begleiten. Als sie auf dem Stefansberg ankamen, wurden sie jedoch beide angegriffen. Der große Junge versuchte sie zu verprügeln. Mehmet, Jakobs Freund, griff an, doch ohne Erfolg. An einem anderen Tag versuchte Jakob sich hinter einem Mädchen zu verstecken. Es lief auch den Weg über den Stefansberg. Und wer auch da war: Na klar, der große Junge. Wieder provozierte der große Junge Jakob und auch das Mädchen. Doch das Mädchen konnte zufälligerweise Karate und verteidigte sich und Jakob. Der große Junge musste abhauen. Jakob hatte ihn nämlich lächerlich gemacht, weil ein Mädchen stärker gewesen war als er. Seither hat Jakob den großen Jungen nie wieder gesehen. Und der beste Rat des Mädchens war: Wenn dir wieder so etwas passiert: Mach die Klappe auf! Sprich darüber! Du musst dir das nicht gefallen lassen! Herzlichen Dank an den Förderverein, das Stück hat uns prima gefallen, es war so echt gespielt!

Autorinnen und Autoren: Jana, Tra My, Nestor und Christian

Eröffnung der Spielehäuschen an der Uhlbergschule und Schillerschule

Gespannt und ungeduldig warteten die Kinder auf eine offene Tür in den Spielehäuschen. Schon einige Zeit davor waren sie nach ihren Spielwünschen gefragt worden. Eine große Auswahl konnte die Schule zusammen mit der großzügigen Unterstützung des Fördervereins bestellen und ein tolles Ausleihsystem regelt bestens die Ausgabe der Spielgeräte, die in die Verantwortung der Schüler/-innen übergeben wurde. Begeistert wurde das Angebot angenommen und die Sonne und Wärme der letzten Tage unterstützen die Bewegungsfreude der Kinder.
IMG 0150IMG 0151
IMG 0155IMG 0156

Sportturnier der dritten Klassen

Am 27.02.2014 fand das diesjährige Sportturnier der dritten Klassen der Grundschule Bonlanden statt.
Frau Rock hatte sich mir ihren Helfern auch diesmal witzige und spannende Spiele überlegt. Um 14.00 Uhr versammelten sich knapp 100 Schüler und Schülerinnen mit ihren Klassen- bzw. Sportlehrer/innen in der Sporthalle. Angefeuert wurden sie von zahlreichen Eltern und Verwandten, die sich ebenfalls eingefunden hatten. Das erste Spiel, Herrn Miesmann mit Sommersprossen zu versehen und somit an die närrische Zeit heranzuführen, wurde, wie auch alle folgenden Spiele, in bewährter Art von den Sportmentoren der Realschule Bonlanden gewertet und begleitet. Die Schüler hatten sich zu diesem Zweck bereits im Unterricht Clownsmasken gebastelt, die den Durchblick durchaus erschwerten. Auch beim nächsten Spiel ging es um Konzentration und Geschwindigkeit. Die Kinder mussten mit zwei Luftballons unter den Armen einen Rundkurs so schnell wie möglich bewältigen und die Ballons unbeschadet über die Runden bringen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde im dritten Spiel die Zielsicherheit der Kinder gefragt. Sie sollten Schlappen, die in den Tagen zuvor von Klasse 3d angefertigt worden waren, in umgekehrten Kastenteilen versenken. Auch dies durchaus eine schwierige Aufgabe, die viel einfacher klingt, als sie dann tatsächlich war.
Das letzte Spiel muste bei einem bis dahin völlig ausgeglichenen Punktestand die Entscheidung bringen: Bonbontütchen mussten sicher übergeben,schnell  zum Publikum getragen und diesem zugeworfen werden. Jede Übergabe wurde als Punkt gewertet.
Am Ende des Nachmittags konnte die Klasse 3b den Pokal für dieses Jahr mit in die Klasse nehmen, wobei der gesamte Nachmittag sicher für alle ein Gewinn war.

Sche

Fitmacher und Schlappmacher

Die Klasse 1c hat im Fächerverbund MNK über gesundes Frühstück einiges gelernt: es gibt Fitmacher, die uns helfen, tagsüber fit zu bleiben für den Unterricht, die Pausen und für die Aufgaben am Nachmittag. Das ist Obst und Gemüse und beim Brot Vollkornbrot oder dunkle Brotsorten.
Alles , was uns sehr gut schmeckt und süß ist, gehört leider zu den Schlappmachern, die uns nicht so gut über den Tag helfen.fit3fit1Fit 2

 

 

Deshalb haben wir ein „Fitmacherfrühstück“ zubereitet. In Gruppen haben die Kinder geschält, geschnitten, geschmiert und angerichtet.
Das war so lecker, dass am Ende alle Tabletts leer waren und wir mit Schwung den restlichen Vormittag weiter lernen konnten. (he)

Unterricht im Fildorado?!

Ja, das ist möglich! Im Rahmen des MNK-Themas „Wasser" besuchten die Klassen 3a und 3b mit ihren Klassenlehrerinnen einen Vormittag lang das Fildorado. Als Wasserdetektive erforschten die Kinder das Fildorado auf der Suche nach den drei Aggregatszuständen. Und: Hätten Sie gewusst, dass Wasser schwerer als Eis ist? Vergnügt ging es dann in die Fluten und die Schule war an diesem Vormittag viel zu schnell vorbei! (ES)

Ein Schultag in der Bibliothek

Mit einem fröhlichen "Hallo" wurden die Klassen 2a und 2b der Grundschule Bonlanden in der Stadtbibliothek in Bernhausen zu einem erlebnisreichen und spannenden Schultag begrüßt.

Die Kinder hatten die Gelegenheit, einige zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 nominierte Bilderbücher spielerisch kennenzulernen.

Dazu hatten Frau Kröplin und Frau Weigand mehrere Stationen vorbereitet, bei denen sich die Kinder intensiv mit dem jeweiligen Buch beschäftigten. Die Aufgaben waren abwechslungsreich gestaltet, und die Kinder konnten ihre Spontanität, Kreativität und Kombinationsfähigkeit unter Beweis stellen. Abschließend war das Urteil der jungen Literaturkritiker gefragt, und sie durften für ihre Favoriten stimmen.

Den diesjährigen Jugendliteraturpreis gewann übrigens das Bilderbuch "WO IST MEIN HUT?"

Cornelia Jaeschke

Olympischer Zehnkampf in Frickenhausen

Am Mittwoch, dem 27. November 2013 fand wie jedes Jahr der Olympische Zehnkampf der Grundschulen in Frickenhausen statt. Fast 50 Schulen waren der Einladung des Staatlichen Schulamtes Nürtingen gefolgt und hatten eine Mannschaft für diesen Wettkampf gemeldet.
Ein Team musste aus vier Mädchen und vier Jungen aus den Klassen 2 bis 4 bestehen und acht Stationen bewältigen, bei denen es auf verschiedene Grundfertigkeiten wie Werfen, Balancieren, Hangeln und vor allem auf gute Zusammenarbeit im Team ankam. Bei Akrobatik z. B. war eine perfekte Rolle vorwärts mit Strecksprung gefordert, beim Zauberball ging es um genaues Zuspielen eines Balles. Zum Schluss gab es noch eine Pendelstaffel und einen Ausdauerlauf.
Nach den Wettkämpfen versammelten sich dann alle Mannschaften zur Siegerehrung in der Halle, um zu erfahren, wie ihr Team abgeschnitten hatte. Nachdem immer mehr Schulen ihre Urkunde erhalten hatten, wurde das Warten auf die eigene Platzierung immer spannender. Als nur noch drei Schulen übrig waren, schien ein Podestplatz in greifbarer Nähe. Doch dann kam die große Enttäuschung: durch einen Fehler bei der Auswertung hatte man übersehen, dass die Grundschule Bonlanden Siebter geworden war und schon längst hätte erwähnt werden müssen! Zunächst war die Enttäuschung der Kinder riesengroß, doch nachdem die genauen Umstände für die Panne geklärt werden konnten, freuten sich die Kinder mit ihrer begleitenden Sportlehrerin über den Erfolg, erneut unter die zehn Besten gekommen zu sein. Auch Frau Böttiger und Herr Lammers, die das Team begleitet hatten, gratulierten den Kindern, ebenso Herr Vargheamidis, der als Kampfrichter tätig gewesen war und denen wir sehr für ihre Unterstützung danken

Erstklassturnier 2013 / 2014

Für die neuen Erstklässler an unserer Schule war es das erste Sport - Turnier. Dementsprechend war auch die Aufregung groß. Man musste dem Nikolaus an vier Stationen behilflich sein: zunächst musste er aber geräuschvoll aufgeweckt werden und dann musste man ihm beim Transport der Pakete helfen. Vier Staffeln waren also für die drei ersten Klassen zu bewältigen. Vom Beifall der anwesenden Eltern angespornt, gaben alle drei Klassen ihr Bestes. Sie erreichten fast gleich viele Punkte. Zum ersten Mal in der Geschichte der Sportturniere gab es dann auch zwei Sieger: die Klassen 1a und 1c! Die Kinder aus der 1b waren aber auch spitze! (He)

Klasse 3b macht Obstsalat

Zum Abschluss unseres Herbst -Themas wollte unsere Klasse einen leckeren Obstsalat machen. Zuerst gingen wir also auf den Bonländer Wochenmarkt und haben Folgendes eingekauft:
Äpfel, Birnen, Kiwis, Bananen und Orangen.
Zurück in der Schule nahm jeder ein Messerchen oder einen Sparschäler zur Hand und schnell war das ganze Obst geschält und kleingeschnitten. Nun kam alles in eine große Schüssel und wurde tüchtig durchgemischt. Endlich konnten wir den Obstsalat mit dem dazu gekauften, frischen Brot essen.
Allen hat es prima geschmeckt und wir freuen uns schon auf die nächste Aktion.
Christian W. 3b

O

Eine württembergische Prinzessin auf dem russischen Zarenthron

Es war einmal ... so beginnen viele Märchen und Märchen hat Prinzessin Sophie Dorothee besonders geliebt. Geboren als schöne Prinzessin sollte sie einmal den künftigen Zaren Paul von Russland heiraten. Das war vor mehr als 200 Jahren. Im Alten Schloss in Stuttgart besuchten die Kinder der Klasse 3a die aktuelle Ausstellung „Märchenhaftes Russland". Ob das Alte Schloss ebenso von einer Dornenhecke umgeben ist wie es seinerzeit der Prinz in „Dornröschen" vorfand? Gab es denn auch bei Sophie und Paul ein Happy End? Kann ein Märchen wahr werden?
Engagiert und sehr kindgerecht wurden die Kinder durch die Ausstellung geleitet - eine Museumspädagogin hatte viel Interessantes zu erzählen. Doch kein Kind entschied sich für ein Leben am Hofe: Alle kamen gerne wieder zurück in ihre eigene Alltagswelt.
(ES)

Sportturnier Klassenstufe 4

Noch vor den Herbstferien fand für alle 4. Klassen das traditionelle Sportturnier statt. Thematisch durften sich alle an die letzten Schuljahre zurückerinnern und von hoffentlich schönen Zeiten schwärmen. So wurden wieder Schultüten getragen und Tiere abgestempelt sowie die Aussicht auf das tolle Fußballturnier gegeben. Mit knappem Vorsprung konnte die Klasse 4c den Pokal mitnehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Dank an die Sportmentoren der Realschule und an die Organisation durch Frau Rock!

( Lydia Dickes

Besuch auf dem Bio-Gemüsehof Hörz

Mit Regenschirm, Gummistiefeln und Matschhose ausgestattet und fröhlich durch die Pfützen platschend, machte sich die Klasse 2d bei schönstem Regenwetter auf zum Bio-Gemüsehof Hörz in Bonlanden. Dort wurden wir bereits von Frau Lamparter erwartet, die uns führen und begleiten sollte. In einer großen Halle erfuhren wir zunächst sehr viel über einheimische Gemüse- und Obstsorten. Staunend sahen wir in einer anderen Halle wie Karotten, eben erst geerntet und erdverkrustet, in einer großen Trommel gewaschen wurden.
Sogar in einen der drei Kühlräume, wo das saubere Gemüse bis zum Verkauf gelagert wird, konnten wir
hineinschauen. Das Beste aber kam zum Schluss! Wir durften einige Kisten mit Zwiebeln für den Verkauf auf dem Wochenmarkt herrichten und fühlten uns dabei schon wie echte Mitarbeiter!

Wir danken Frau Lamparter und der Familie Hörz ganz herzlich für diesen
tollen Vormittag. (SR)

Autorenlesung in der Bücherei

Ein spannender Vormittag in der Bücherei – Autorenlesung mit Klaus-Peter Wolf. Die Kinder der Klasse 3d lauschten begeistert seiner lebhaften Erzählung über die Entstehung seines ersten Buches als 8-Jähriger. Dick musste es sein und einen wunderschönen Rücken haben, dass seine Mama es auch wirklich lesen würde. Also nahm er Tapete, schnitt sie in entsprechende Seiten, tackerte sie zusammen und klebte rotes Isolierband eines alten Stromkabels als Rücken darauf. Das war sein erster „Bestseller“.

Auch die Geschichte vom Unsichtbaren, der Jens-Peter immer in die Schule begleitete, zog die Kinder in den Bann. Das Resümee später im Klassenzimmer lautete: Das war ein toller Besuch in der Bücherei und – vielleicht schreiben wir auch mal einen „Bestseller“. (Dörr)

Sooooooo viele Kartoffeln...

IMAG0310IMAG0308IMAG0307

Mit großer Begeisterung strömten die Kinder der dritten Klassen auf das Kartoffelfeld von Familie Handte.
Unermüdlich gruben sie nach den Kartoffeln, suchten die Mutterknollen, verglichen die Größen der Kartoffeln und das alles solange, bis die mitgebrachten Tüten und Taschen voll waren. Nun mussten noch die besten Möglichkeiten herausgefunden werden, die Kartoffeln sicher an die Schule zu bringen. Die einen bildeten "Traggemeinschaften", die anderen beluden sich vorne und hinten, und wenige gaben auf und ließen ihre reiche Ernte teilweise zurück. Dass Kartoffeln so schwer sein konnten, daran war beim eifrigen Ernten gar nicht gedacht worden.

Stolz und überglücklich kamen die Kinder schließlich an die Schule. Als die Kartoffeln noch schmackhaft zubereitet waren, waren alle Kinder zu Kartoffelfans geworden!

Ein herzliches Dankeschön an Bauer Handte, der uns das Feld zur Ernte vorbereitete und uns großzügig Kartoffeln ernten ließ. (Sch)  

 IMAG0306IMAG0305IMAG0309

Geschichte zum Anfassen

Ein freundliches „Salvete" bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 der Grundschule Bonlanden bei ihrer Ankunft in der Villa Rustica in Hechingen-Stein als Begrüßung zu hören. Eine spannende Reise in die Römerzeit hatten ihre unerschrockenen Lehrerinnen für sie vorbereitet. Unter fachkundiger Führung bestaunten die Klassen die interessanten Ausgrabungen, Modelle und detailgetreuen Rekonstruktionen des römischen Gutshofes und fahndeten hier nach lange verschütteten Wurzeln unserer Kultur. Das Speisezimmer, in dem im Liegen gegessen wurde, ließen sie sich wissbegierig erklären. Errungenschaften römischer Kultur wie Badehaus und Toiletten mit Wasserspülung beeindruckten ebenso wie die ausgeklügelten Warmluftheizungen. „Valete" hieß es, bevor alle - um wertvolle Erfahrungen bereichert -, rechtschaffen müde nach Bonlanden zurückfuhren.

Wer mehr wissen möchte oder gar selbst einen Besuch bei den Römern wagen möchte, kann sich informieren unter: www.villa-rustica.de

villa rustica

Computer AG

Die Computer AG findet jeden Dienstag in der 6. Stunde im Computerraum der Uhlbergschule statt.

Unter Anleitung von Herr Steinke und Frau Weiss-Harter werden wir unsere 12 neuen PCs kennenlernen und den Umgang mit verschiedenen Programmen üben.

Die vielen Möglichkeiten und auch die Gefahren des Internets werden wir besprechen und natürlich auch kleine Ausflüge ins World Wide Web unternehmen.

Schulchor „Sonnenkinder“

Den Schulchor an der GS Bonlanden gibt es seit 10 Jahren.

Anfangs waren 14 Kinder dabei. Die Anzahl der Sängerinnen und Sänger hat sich in den weiteren Jahren stets erhöht.

In der Schulchor-AG können Schüler und Schülerinnen der Klassen 2 bis 4 mitmachen. Geprobt wird einmal in der Woche – immer dienstags in der 6. Stunde - und zwar in der kleinen Sporthalle. Die Leitung hat Frau Erika Wagner.

Der Chor gibt jeweils zwei Konzerte im Schuljahr: Das Adventskonzert in der Katholischen Liebfrauenkirche und das Sommerkonzert in der Uhlberghalle. Die Auftritte werden gerne von vielen Zuhörerinnen und Zuhörern besucht. Erwachsenenchöre, Flötengruppen und auch die Theater- und Kunst-AG des letzten Schuljahres bereicherten die Vorträge des Kinderchores bei ihren Konzerten.

Zudem nahm der Schulchor in den Jahren 2007 und 2011 beim Grundschulsingen auf der Neuen Messe in Stuttgart teil.

Einschulungsfeier

In der letzten Woche war es endlich soweit. 76 neue Erstklässler kamen in Begleitung ihrer Eltern, Verwandten und Freunde in die Uhlberghalle zur Einschulungsfeier. Erwartungsvoll saßen sie mit ihren zukünftigen Mitschülerinnen und Mitschülern auf den Langbänken und freuten sich über das Programm, das die Lehrkräfte mit ihren Klassen für sie vorbereitet hatten und nun auf der Bühne für sie aufführten. Die Kinder wurden mit Liedern, einem Mäuse ABC, einem Rap und einem Schultütentanz willkommen geheißen. Aber auch gute Wünsche für ihre Schulzeit hatten sich Zweitklässler für sie ausgedacht. Die Rektorin Frau Nothelfer begrüßte alle herzlich und las eine kurze Geschichte vom „Ernst des Lebens" vor, der sich später als netter und hilfsbereiter Junge mit dem Namen Ernst in Annettes Klasse entpuppte. Annettes Sorge vor dem Schulanfang war also völlig unbegründet gewesen. Nach der Aufführung gingen die Erstklässler in ihre Klassen zur ersten Unterrichtsstunde, während die Erwachsenen in der Uhlberghalle von den Eltern der letztjährigen Schulanfänger bewirtet wurden.

Wir wünschen allen unseren Schulanfängern eine glückliche und erfolgreiche Schulzeit.

Besuch der Puppenbühne der Kreissparkasse Esslingen

bello1Für die ersten und zweiten Klassen unserer Schule gab es kürzlich wieder Besuch von Kasperl, Seppel und vor allem Bello. Dieser Hund kann toll reimen und hat den Kindern viel Quatsch erzählt.
Das diesjährige Abenteuer führte zu einem Sultan, der eine Zauberkugel hatte. Diese wurde vom bösen Zauberer gestohlen. Natürlich konnten Kasperle, Seppel und Bello helfen, die Kugel wiederzufinden und den Zauberer zu vertreiben. Alle Kinder halfen bei der Suche lautstark mit.
Wir bedanken uns bei der Sparkasse, die diese Vorstellung gesponsert hat. (he)

Fresh-Up-Kurs : Erste Hilfe an Kindern

P1040190P1040189P1040183

Am letzten Ferienwochenende der Sommerferien nahm das Kollegium der Grundschule Bonlanden an einem schulinternen Erste-Hilfe-Kurs unter der Leitung von Michael Löchner im DRK-Heim in Bernhausen teil. Dieser bezog sich speziell auf die Erste Hilfe an Kindern im Grundschulalter.
Themenschwerpunkte waren Bewusstlosigkeit, Gehirnerschütterung, Schock, Blutungen verschiedener Art, Wundversorgung, Verschlucken von Fremdkörpern, Verstauchung, Fraktur und Bauchschmerzen.
Die theoretischen Kenntnisse wurden in diesem Intensivkurs aufgefrischt und vertieft. Herr Löchner demonstrierte zudem kompetent und eindrucksvoll die in einem Notfall erforderlichen praktischen Fertigkeiten, die anschließend von den Lehrkräften fleißig geübt wurden.
Dieser Fresh-Up-Kurs verdient höchstes Lob und ein herzliches Dankeschön an Herrn Löchner!

Cornelia Jaeschke

P1040181P1040180

Zertifizierung zur Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt

2 018 AndereIm Frühjahr stellte die Schulleitung einen Antrag beim Regierungspräsidium zur Anerkennung als Grundschule mit einem sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt. Schon lange hatte das Kollegium großen Wert auf Bewegung gelegt und wurde dabei tatkräftig von vielen Eltern unterstützt. Zum Schuljahr 2012/2013 wurde der Schulvormittag rhythmisiert, d.h. der Schulvormittag wird durch zwei Bewegungspausen unterbrochen. Dazu gehört natürlich, dass das Schulgelände vielfältige Bewegungsanlässe bietet. Zu unserer Freude wurde am letzten Samstag durch die Initiative und den großen Einsatz zweier Elternvertreterinnen und einiger anderer Väter und Mütter auch der Schulhof der Schillerschule mit Bewegungsspielen bemalt. Anregende Spielgeräte existieren bereits auf den Schulhöfen beider Schulstandorte. Spielmaterialien wie Bälle, Seile u.ä. gibt es in jeder Klasse. In diesen Tagen werden an beiden Schulstandorten Spielehäuschen aufgestellt, aus denen sich die Kinder für die Pausenspiele weitere Spielmaterialien ausleihen können.

Seit vielen Jahren werden in der Grundschule Bonlanden Bundesjugendspiele durchgeführt. Für jede Klassenstufe werden Klassenturniere mit lustigen Aufgaben organisiert. Der Förderverein organisiert das jährliche Fußballturnier der Filderstädter Grundschulen. Ebenso nimmt die Schule am jährlichen Waldlauf, der Grundschulolympiade und dem Gesundheitsturnier der vierten Klassen teil, dass die Realschule in jedem Schuljahr organisiert. Regelmäßig nehmen unsere Schüler auch am Olympischen Zehnkampf teil, der vom Staatlichen Schulamt Nürtingen für alle Grundschulen im Zuständigkeitsbereich durchgeführt wird. Hier waren wir in den letzten Jahren sehr erfolgreich. Im Schuljahr 2011/2012 errang unsere Mannschaft von über 50 teilnehmenden Schulen den 1. Platz, im Schuljahr 2012/2013 war es der 2. Platz. Spätestens 6 Wochen vor dem Wettkampf trainieren die Sportlehrerinnen mit den teilnehmenden Kindern Teamgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl.

In den jährlich stattfindenden Projekttagen werden Projekte mit sportlichem Inhalt angeboten, wie Tänze, Akrobatik, Ballschulung oder Zirkus.

Am 9. Juli erhielten wir dann das Zertifikat. Alle Schülerinnen und Schüler versammelten sich in der Uhlberghalle, als es uns zusammen mit einem Scheck in Höhe von 400 € von Vertretern des Staatlichen Schulamtes und der AOK überreicht wurde. Auch Frau Dönig-Poppensieker freute sich mit uns und sprach anerkennende Worte. Die Kinder bedankten sich mit einem Lied, einem Tanz und einer Aufwärmgymnastik.

Waldtage der Klasse 2b

Vor den Sommerferien gingen wir, die Klasse 2b mit unserer Lehrerin Frau Heichel, 2 Tage in den Wald. Dort wurde dann der Schultag verbracht. Nachdem wir unser Astsofa gebaut hatten, konnte es losgehen. Der erste Tag war der „Baumtag“, der zweite Tag der „Tiertag“.

Wir haben viel über den Wald gelernt: Über die Schichten, verschiedene Bäume und natürlich auch, dass wir in einem Mischwald waren. Wir haben Tiere gesucht, Käfer, Spinnen, Kröten und Schnecken und Insekten gefunden.

Wir hatten ganz viel Spaß.

Jule, Sophia und Adrian

wald 07.13 1wald 07.13 2

Schulsanitäter aus dem Bildungszentrum Seefälle

Am Freitag, den 5.Juli, durften die 3. Klassen der Uhlbergschule zwei ganz besondere Schulstunden erleben. Es kamen zwei Schulsanitäter der Klasse 9 und diese haben viele Fragen zum Thema „Notfall“ beantworten können.

Zum Beispiel: Wie reagiere ich richtig, wenn ein Kind Nasenbluten hat? Was mache ich, wenn jemand mit dem Fahrrad gestürzt ist? Und vor allem, was mache ich, wenn ein Mensch sich nicht mehr bewegt?

Im Rollenspiel wurden uns all diese Fragen beantwortet und wir konnten miterleben, was eine stabile Seitenlage ist, wie man einen Druckverband anlegt und welche Telefonnummer immer angerufen werden kann, um professionelle Hilfe anzufordern. Den Schülern hat der Vormittag viel Spaß gemacht und wir wissen jetzt, dass man bei einem Notruf immer auf Rückfragen warten muss.

Besuch der vierten Klassen im Pressehaus Stuttgart

Alle vierten Klassen machten sich vor kurzem auf den Weg nach Stuttgart, um im Pressehaus die Entstehung und den Druck einer Tageszeitung mitzuverfolgen. Zwei freundliche Damen hießen an 4 Tagen die Klassen willkommen und informierten kindgerecht über die Herstellung einer Zeitung. Die Führung durch die Arbeitsräume brachte manchen zum Staunen, so beispielsweise über die Dicke, die Länge und das Gewicht einer einzigen Zeitungspapierrolle. Die meisten Mitarbeiter/-innen sind Nachtarbeiter, nicht zuletzt gehören auch die Zeitungsausträger/-innen dazu, die dafür sorgen, dass pünktlich morgens die Zeitung in den Briefkästen der Leser/-innen steckt.

Mit viel Freude arbeiteten zudem die Klassen an einem Zeitungstagebuch, denn der Verlag stellte allen Viertklässler/-innen eine Woche lang kostenlos für jedes Kind ein Exemplar der Stuttgarter Zeitung zur Verfügung. Und plötzlich merkten die Schüler/-innen: Zeitungslesen – das geht auch mich an! Da ist auch für jeden etwas drin. So sind die Viertklässler/-innen selbst motiviert worden, „ihre“ Klassenzeitungen mit Artikeln zu bestücken.

Besuch von Frau Oberbürgermeisterin Dönig-Poppensieker in den Klassen 4a und 4b

Besuch in 4a-4b 1 SmallAm Montag (8.Juni) besuchte unsere Oberbürgermeisterin Frau Dönig-Poppensieker die Klassen 4a und 4b. Die Schüler und Schülerinnen hatten sich im Unterricht mit dem Thema „Berufe“ beschäftigt und sich dafür interessiert, welche Aufgaben eine Oberbürgermeisterin wohl habe. Frau Dönig-Poppensieker berichtete ausführlich über ihren Ausbildungsgang und ihr großes Aufgabengebiet. Sie erzählte von den Leistungen ihres Vorgängers und von den Zielen, die sie sich für ihre Amtszeit gesetzt hat. Den Lärm in der Stadt einzudämmen, Kinderbetreuungsplätze zu schaffen und die gute Qualität der Schulen zu sichern sind ihr wichtige Anliegen. Wo das Geld für diese Aufgaben herkomme und wo es „gebunkert“ werde, wollten die Kinder wissen. Auch welche Aufgaben die anderen Bürgermeister hätten und ob das Goldene Buch der Stadt denn aus echtem Gold wäre war für die Mädchen und Jungen von großem Interesse. Aufmerksam und konzentriert hörten alle Kinder den Ausführungen von Frau Dönig-Poppensieker zu. Viel zu schnell war diese interessante Unterrichtsstunde zu Ende.

Klassenfahrt nach Bad Urach

In der Jugendherberge in Bad Urach durften wir (die Klassen 3c und 3d der Grundschule Bonlanden) zwei tolle Tage gemeinsam erleben.

Als wir am Mittwoch ankamen, machten wir uns auf den Weg zum Wasserfall. Dieser war besonders beeindruckend, da das viele Wasser, das in den letzten Wochen vom Himmel geregnet war, auch den Wasserfall befüllte und er spektakulär aussah.

Das zweite große Ziel des Tages war die Ruine „Hoher Urach“. Dort konnten wir die Stadt von oben betrachten. Das alte Gemäuer war wirklich interessant.

Am Abend hatten wir noch viel Zeit zum gemeinsamen Spielen.

Nach etwas Frühsport auf dem Fußballplatz und einem leckeren Frühstück am nächsten Morgen, liefen wir gemeinsam in die Stadt. Am Marktplatz, der durch seine vielen Fachwerkhäuser besonders schön war, gab es für jeden noch etwas zu essen und ein kleines Eis.

Als uns der Bus am Nachmittag abholte, waren wir alle ein kleines bisschen traurig, dass die zwei Tage so schnell rum waren.

Besuch von Frau Oberbürgermeisterin Dönig-Poppensieker in den Klassen 2c und 2d

Vor kurzem rief unsere Oberbürgermeisterin in der Grundschule an und erzählte Frau Nothelfer, dass sie bei einem Kinderfest in Filderstadt eine Zweitklässlerin unserer Grundschule getroffen hatte. Sie war von dem Mädchen angesprochen worden, das ihr dann viele Fragen zu ihrer Arbeit als Oberbürgermeisterin gestellt hatte. Frau Dönig-Poppensieker bot der Rektorin nun an, persönlich die zweiten Klassen zu besuchen und sich ihren Fragen zu stellen. Die Klassenlehrerinnen der beiden zweiten Klassen in der Uhlbergschule, Frau Enz und Frau Wotschke , freuten sich über dieses Angebot. Am letzten Freitag war es dann soweit. Im Unterricht hatten die Kinder sich viele Fragen an die Oberbürgermeisterin überlegt. Aber zunächst einmal wurde sie mit zwei lustigen Liedern begrüßt, die die Schülerinnen und Schüler extra für sie eingeübt hatten. Dann begann die Fragerunde. Wie alt sie sei, ob sie in einer Villa wohne, ob sie in einer Limousine fahre, ob sie von Bodyguards beschützt werde und welche Hobbies sie habe, wollten die Kinder wissen. Aber auch Fragen nach ihrer Familie beantwortete Frau Dönig-Poppensieker bereitwillig. Anschließend erzählte sie den Kindern von ihrem beruflichen Werdegang und warum sie sich entschlossen hatte, sich auf die Stelle der Oberbürgermeisterin in Filderstadt zu bewerben. Mit Interesse erkundigten sich die Zweitklässler nach ihren Aufgaben und fragten auch gleich nach, wieviel sie denn verdiene. Es war eine sehr interessante Unterrichtsstunde und die Lehrkräfte freuten sich sehr, wie konzentriert und aufmerksam ihre Klassen den Ausführungen von Frau Dönig-Poppensieker lauschten. Diese fand immer die richtigen Worte und ging mit kindgerechten Antworten auf die ihr gestellten Fragen ein. Zum Dank hatten die Kinder ihr jeweils ein Bild von ihren Lieblingsplätzen in Filderstadt gemalt, die die Lehrerinnen zu einem Buch gebunden hatten und ihr als Geschenk überreichten. Die Oberbürgermeisterin versprach, bald wieder zu kommen.

Erfolgreiches Sommerkonzert in der Grundschule Bonlanden

In der vergangenen Woche fand eine großartige Aufführung der Grundschule in der Uhlberghalle statt. Titel des diesjährigen Sommerkonzertes unseres Schulchores unter der Leitung von Erika Wagner war „Der kleine Weltenbummler“. Dieser wurde gekonnt durch die Zweitklässlerin Leni Kaiser verkörpert, die das Publikum durch mehrere Soli verzauberte. Sie reiste durch die Welt, um am Ende fest zu stellen, dass es zu Hause am allerschönsten ist, weil dort die Freunde wohnen. Begleitet wurde der Chor durch die Flötengruppe der Musikschule unter der Leitung von Frau Maier sowie durch die Rhythmusgruppe der Klasse 2c und einer Gruppe aus der Klasse 3c, die auf Orff`schen Instrumenten musizierte. Die Sprecheinlagen übernahm die Theater-AG. Somit waren über 150 Kinder an der mitreißenden Aufführung beteiligt. Alle Zuschauer waren begeistert. Wir bedanken uns sehr herzlichen bei allen Kindern und Lehrkräften, die uns diesen schönen und unterhaltsamen Nachmittag ermöglicht haben.

Projekttage in der Grundschule Bonlanden

In der vergangenen Woche fanden in der Schule Projekttage statt. Unsere Schüler konnten diesmal zwischen 19 interessanten Projekten wählen, die vom Lehrerkollegium aber auch von einigen Müttern angeboten wurden. Wichtig war uns, dass die Kinder zwischen beiden Schulstandorten wechseln konnten, um das „wir-Gefühl“ zu stärken. Ein Minimusical, Schattentheater, die Herstellung von Trommeln und ein anschließender Trommelkurs, die vielfältige Beschäftigung mit Wolle, ein Besuch auf der Jugendfarm oder die Beschäftigung mit Katzen, Pinguinen und Schmetterlingen standen zur Auswahl. Auch für die Beschäftigung mit Pferden, die Auseinandersetzung mit Müllverwertung , Ballschulung oder für künstlerische Themen konnten die Kinder sich entscheiden. Am Freitagnachmittag fand eine Präsentation aller Projekte in der Uhlbergschule statt. Der Elternbeirat sorgte für eine köstliche Bewirtung. Wir bedanken uns herzlich bei allen Eltern, die durch ihre Hilfe entscheidend zum Gelingen der Projekttage beigetragen haben.

25 chinesische Schulleiter zu Besuch

Im Rahmen der Verkehrserziehung arbeiten Lehrerinnen unserer Schule mit der Daimler AG zusammen, die die Schulen durch das weltweite Programm mobile kids mit Unterrichtsvorschlägen und –materialien unterstützt. Vor kurzem war eine chinesische Gruppe bestehend aus 25 Schulleitern bei uns zu Gast und informierte sich darüber, wie Kinder in Deutschland auf das sichere Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet werden. Begrüßt wurden sie durch unseren Schulchor und durch einen einleitenden Vortrag der Rektorin Gabriele Nothelfer über den Stellenwert der Verkehrserziehung im Bildungsplan und deren Umsetzung in unserer Grundschule. Anschließend zeigte die Klasse 3a , wie sie richtiges Verhalten im Straßenverkehr einübt und sich auf der Straße nicht ablenken lässt. Nach einer intensiven Fragerunde wurden die Gäste mit einem Flötenvortrag der Klasse 4c verabschiedet. Es war für alle ein interessanter Vormittag, an dem wir alle viel aus der jeweils anderen Kultur lernen konnten.
IMAG0248
Bildquelle: MobileKids

Titel verteidigt!

Am 4. Mai war es wieder soweit! Die Filderstädter Kinderolympiade der Bruckenackerschule und der KISS fand in der Rundsporthalle in Bernhausen statt.

Pokal Olympiade 201323 Teams mit etwa 230 Erst- und Zweitklässlern der Filderstädter Grundschulen traten im sportlichen Wettkampf gegeneinander an. Letztes Jahr konnte die Klasse 1b der Schillerschule bereits den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Damals noch für Uruguay angetreten, starteten die mittlerweile Zweitklässler für Malta. Die 10 Kinder waren hoch motiviert und freuten sich auf die Stationen. Ob Sackhüpfen, „Speerwurf“, Wackelbrücke, Pferd, Frisbee oder Fallschirm, das Malta-Team und seine zwei Betreuerinnen gaben alles. Beste Disziplin war das Dosenwerfen. Hier schafften sie einen absoluten Rekord. Die Motivation und der Teamgeist sollten sich ausbezahlen. Das 2b-Malta-Team verteidigte erfolgreich seinen Titel und erhielt erneut den Siegerpokal. Wir hatten sehr viel Spaß, gratulieren auch den anderen Mannschaften und danken den Organisatoren und Helfern, die dieses tolle Event erst möglich gemacht haben.

Frau Witzel

Klassenzimmertheater

Am 22. April 2013 hat es plötzlich an der Tür geklopft. Wir waren ganz schön erstaunt, als zwei Personen in unser Klassenzimmer kamen und anfingen zu sprechen und uns eine Geschichte vorzuspielen. WLB JudgJUnsere Lehrerin sagte danach, dass der Förderverein uns das Klassentheaterspiel „Jakob und der große Junge“ von Paul Maar spendiert hat. Das Theaterstück war ganz schön spannend und wir fieberten mit, ob Jakob es schafft, den großen Jungen zu besiegen. Herzlichen Dank für dieses schöne Erlebnis!

Klasse 3a und 3b

Nasse Füße beim Waldlauf am 27. April 2013

Glückwunsch! Großer Erfolg beim Schülerwaldlauf am 27.4.2013

Zum 3.Mal konnten die für die Grundschule Bonlanden gestarteten Läufer und Läuferinnen den Pokal für die teilnehmerstärkste Grundschule erringen!

Selbst das schlechte Wetter am Morgen hielt die eifrigen Schüler/innen nicht vom Start ab. Schließlich hatten sie wochenlang im Sportunterricht, privat und auch am Wochenende unter der Anleitung engagierter Eltern für den großen Tag geübt, sodass die Laufstrecke von allen gut bewältigt wurde. Im Ziel wurde jedem direkt die ersehnte Medaille überreicht. Eltern und Sportlehrerinnen freuten sich mit ihnen über diese tolle Leistung.
pokal 2013   

Pangea - Mathematik - Wettbewerb

Beim Pangea - Mathematik - Wettbewerb haben neun Schüler/-innen unserer Schule die Vorrunde erfolgreich durchlaufen und gehören damit zu den Landesbesten. Toll gemacht, Jungs und Mädels! Am Samstag, 16. März 2013, stand nun die Zwischenrunde in Ludwigsburg an. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse. Das Finale wird am 16. Mai 2013 in Berlin ausgerichtet. Wer mehr wissen möchte, findet unter pangea-wettbewerb.de weiterführende Informationen.

Sportturnier Klassenstufe 2

Vor Ostern hatten alle zweiten Klassen ihr traditionelles Sportturnier. Natürlich ging es dabei auch um Ostern: Bei der Ostereier-Rutsche mussten große Bälle als Eier zwischen zwei Bänken herunterrutschen, dann mussten Eier für den Osterhasen abgeholt werden. Kleine Küken wurden eingesammelt und dann war dann noch der Kartontransport. Die Kinder der Klasse 2b konnten bei diesen vier Staffeln die meisten Punkte sammeln und wurden zu Siegern. Herzlichen Glückwunsch!

Dank an die Sportmentoren der Realschule und an die Organisation durch Frau Rock!

(Hannelore Heichel)

Einen Schultag in der Stadtbibliothek Filderstadt verbringen...

so lautete das Motto der Einladung und begeisterte 4c-Schüler/-innen konnten am 7. März auf den Spuren Otfried Preußlers die Stadtbibliothek kennen lernen.
plakatopB3

Die beiden Pädagoginnen Frau Kröplin und Frau Weigand schickten die Kinder u. a. auf Schnitzeljagd, ganz in der Manier von Kasperl und Seppel, die den Räuber Hotzenplotz überführen wollten - mit einer angeblichen Goldkiste, aus der Sand rieselte! Wer neugierig geworden ist auf die vielen schönen Geschichten, die der kürzlich verstorbene Autor Preußler Kindern und jung gebliebenen Erwachsenen hinterlassen hat, kann die Bücher selbstverständlich ausleihen! Die Klasse 4c bedankte sich sehr bei den beiden Ideengeberinnen des Vormittags, der unglaublich schnell verflog!

B2

Und das ist zum Knobeln...
tsnneK ud ned rebuäR ztolpneztoH ?

rettumßorG ßas rov merhi suaH fua renie knaB dnu etuerf hcis na rerhi nenöhcs elhümeeffaK. dlaboS nam narad etlebruk,  etnnok eis rhi deilsgnilbeiL neröh. eiS knart aj os enreg eeffaK. hcoD hcilztölp dnats red rebuäR ztolpneztoH rov rettumßorG dnu etllow erhi elhümeeffaK nelhets. hcafniE  sua med nenie dnurG,  liew re nie regithcir rebuäR raw. roV kcerhcS leif eid etla uarF ni thcamnhO. nneW ud nessiw tsethcöm, eiw eid ethcihcseG thegretiew dnu saw lrepsaK dnu leppeS nut, mu red rettumßorG uz nefleh, tssum ud sad hcuB nohcs tsbles nesel. sE edruw rov rhem sla gizfnüf nerhaJ nov deirftO relßuerP nebeirhcseg. rE ettah tsbles ma netsiem eduerF na nenies nethcihcseG, eid re rüf enies ierd rethcöT nebeirhcsegfua ettah. etzteL ehcoW tsi red etmhüreb rotuA nebrotseg, hcod ni nenies nrehcüB driw re nebelretiew.

Faschingssportturnier der 3.Klassen am 7.2.2013

Da staunten die Kinder der 3. Klassen und ihre zahlreich erschienenen Fans aber: In der Uhlberghalle wurden sie von lustigen Clowns begrüßt! Die saßen auf und um die aufgebauten Sportgeräte und erwarteten sie mit einem fröhlichen Lächeln. Das spornte alle Drittklässler besonders an! Und gleich ging es los: Im Laufen wurden verrückte Hüte gewechselt, ein Clown bekam mit Stempeln bunte Punkte verpasst und einem anderen Clown wurde geholfen, die verlorenen Bälle wieder einzusammeln. Einen Riesenspaß machte es auch, den wartenden Fans im Sprung Bonbons zuzuwerfen. Wie von einem Wagen beim Faschingsumzug! Nachdem jede Klasse an den vier Stationen ihre besten Leistungen gezeigt hatte, stand die Siegerklasse fest: Die jubelnde Klasse 3b darf dieses Mal den Pokal in ihr Klassenzimmer stellen. Ganz besonderer Dank gilt noch Frau Rock für den Aufbau und für die Organisation dieses sportlichen und spannenden Nachmittags sowie den zuverlässigen Sportmentoren der Realschule, auf deren Unterstützung wir bei unseren Sportturnieren immer zählen können. Ganz herzlichen Dank auch an die vielen eifrigen Eltern der 3.Klassen, die für ein leckeres Kuchenangebot sorgten.
(R.WH)

Kochen, Backen und Spaß haben

Im November erhielt die Klasse 4b eine interessante Einladung von einigen Schülerinnen und Schülern der Klasse 9 der Werkrealschule im Bildungszentrum Seefälle Bonlanden.

Diese Schülerinnen und Schüler wollten gemeinsam mit uns Kochen, Backen und Spaß haben. Außerdem sollten sie dabei lernen, mit uns „Kleineren“ umzugehen, uns etwas zu erklären und beizubringen.

Aus diesem Grund trafen wir 14 Kinder der 4b uns an mehreren Nachmittagen in der schönen und großen Küche der Werkrealschule.

Gemeinsam mit den „Großen“ und den Lehrerinnen Frau Stehle (WRS) und Frau Weigert (GS) schnitten wir Obst für einen Obstsalat, buken Pizza, lernten wie man Choco Crossies und Plätzchen mit verschiedener Dekoration selbst herstellt und welche Küchengeräte und Zutaten man dafür braucht. Zum Abschluss luden wir dann unsere Eltern und Frau Nothelfer zu einem gemütlichen Kaffeklatsch in die Mensa der Werkrealschule ein. Dekoriert, geschmückt und Tisch gedeckt haben wir dabei natürlich selbst.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9 und Frau Stehle für das tolle Koch-Projekt und hoffen, dass es so etwas auch in Zukunft geben wird.

Die Koch-Kinder der Klasse 4b mit Frau Weigert

Die Klasse 4b zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Degerloch

Am Freitag, den 01.02.2013, hat die Klasse 4b die Berufsfeuerwehr in Stuttgart-Degerloch besucht. Herr Schultheiss und Herr Straub haben uns durch das gesamte Gebäude und die Garagen geführt. Zu unserer großen Freude durften wir alle Fahrzeuge besichtigen und sogar in manche hinein sitzen. Ein Mädchen der Klasse durfte sich mit der richtigen Feuerwehrausrüstung als Feuerwehrfrau verkleiden. Auch das richtige Verhalten bei einem Brand haben wir besprochen. Bei einem Übungsnotruf durften wir dann sogar üben, welche Nummern im Brandfall gewählt werden müssen (110 oder 112) und was man am Telefon (für einen reibungslosen Ablauf der Rettung) sagen muss.

Der Ausflug hat uns viel Spaß gemacht, denn er war sehr interessant und wir haben viel gelernt! 

Die Klasse 4b möchte sich bei der Familie Straub bedanken, da sie uns diesen Einblick in den Feuerwehralltag erst ermöglicht hat.

Katharina, Nicolas, Ioanna und Michelle

Traumberuf Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau?

Auf jeden Fall hat der Besuch Ende Januar bei der Freiwilligen Feuerwehr Bonlanden diesen Wunsch verstärkt. Mit großem Engagement haben Herr Reeb und Herr Mack geduldig die vielen Fragen der Viertklassschüler/-innen der Grundschule Bonlanden beantwortet. Besonders die körperliche Fitness, die für die anstrengenden Einsätze nötig sind, beeindruckte die Kinder. Ein Feuerwehrmann in voller Montur und schwerem Einsatzgerät brachte die Kinder zum Staunen. Nur die ausgefahrene Drehleiter konnte dies toppen: Alle Augenpaare richteten sich nach oben, wo in 29,50 m Höhe erst das Ende sichtbar wurde.

Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Gastgebern, die mit ihrer selbstlosen Arbeitsweise großen Eindruck bei den Kindern hinterließen.

Elke Schnabel

Adventskonzert der Grundschule Bonlanden

Am 8.12. fand das diesjährige Adventskonzert unseres Schulchores in der katholischen Kirche in Bonlanden statt. Viele Gäste waren gekommen, um den Liedvorträgen unserer Schulkinder zuzuhören und um ihr Können zu bewundern. Alle sangen begeistert mit. Unterstützt wurde der Schulchor durch den gemischten Erwachsenenchor „Stimmgabel“ aus Denkendorf und die Flötengruppe der Klasse 4c. Die Gesamtleitung hatte wie immer Frau Wagner inne, die zum Vergnügen aller eine lustige Weihnachtsgeschichte vorlas. Frau Wotschke begleitete die Lieder am Keyboard. Vor der Kirche hatte der Förderverein einen Stand mit Spekulatius, Kinderpunsch und Glühwein aufgebaut, so dass nach dem gelungenen Chorauftritt Zeit für Gespräche blieb. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen wunderschönen Nachmittag.

Elternnachmittag der Klasse 2 b

Nachdem uns in der Frederick-Woche das Lesen beschäftigt hat (alle Kinder haben täglich “Lesezeit“ gehabt, haben diese dokumentiert und Fragen zu ihrem Text beantwortet ), entstand daraus die Idee, mit dem richtigen „Frederick-Buch“ von Leo Lionni einen Elternnachmittag zu gestalten. Schnell begeisterten sich die Kinder für die nette Geschichte, in der Frederick statt Wintervorräte zu sammeln, lieber Sonnenstrahlen, Farben und Buchstaben einfing, mit denen er die grauen Wintertage wieder leuchten ließ. Die ganze Klasse 2b war eingespannt: Da gab es Mäuse, Vorleser, Sänger... und natürlich den „Frederick“.

Der Nachmittag wurde mit schönen Bastelangeboten für die Adventszeit beendet. Vielen Dank den engagierten Muttis, die diese Bastelangebote ermöglichten.

Hannelore Heichel

Experimentieren an der Grundschule Bonlanden

In der   Woche vor Weihnachten besuchte uns ein echter Wissenschaftler, der mit den Klassen 2a und b Versuche zum Thema „Farblabor“ machte. Da gab es für jeden Forscher einen Arbeitsplatz und für die Sicherheit natürlich eine Schutzbrille.

Dann wurde der Umgang mit der Pipette geübt, denn es ist gar nicht so einfach, nur einen oder fünf Tropfen heraus zu drücken.

Und ist die Farbe Schwarz wirklich schwarz??

Zum Schluss musste noch ein Kriminalfall gelöst werden: Mit welcher Tinte wurde der falsche Scheck unterschrieben??

Danke dem Förderverein der Gundschule Bonlanden für die finanzielle Unterstützung und Herrn Dr. Laternser für seinen Besuch.

Hannelore Heichel

Die Theater AG stellt sich vor

Die Theater AG findet dieses Schulhalbjahr in der Schillerschule statt. Elf Kinder aus den Klassen 3a und 3b treffen sich seit September jeden Dienstag in der 6. Schulstunde.

Wir machen theaterpädagogische Übungen, um unsere Wahrnehmungs-, Imaginations- und Ausdrucksfähigkeit zu wecken. Theaterspielen heißt, mit dem ganzen Körper zu sprechen, sich in andere Rollen einzufühlen und ihre Gefühle darzustellen. Notwendig ist dazu, dass wir ein Bewegungsgefühl im Bühnenraum entwickeln sowie lernen durch Übertreibung unsere Körperspannung zu verändern und in der Gruppe aufeinander zu achten.
Seit einigen Wochen beschäftigen wir uns mit dem Buch von Tilde Michels

„Es klopft bei Wanja in der Nacht“

und haben uns dazu einige Szenen ausgedacht. Unsere Arbeit wollen wir in Form einer kleinen Aufführung am Donnerstag, 20. Dezember 2012, der Schulgemeinschaft vorstellen. Wir bedanken uns herzlich bei der Kunst-AG unter Leitung von Frau Dörr, die für uns die Kulissen herstellt und hilft, den Bühnenraum zu gestalten.


(Brigitte Arbeiter)

Nikolaushelfer-Turnier

Nikolaus in Not! Wer kann helfen? Die Klassen 4a, 4b, 4c und 4d trafen sich am Donnerstag, 29. November 2012, in der Uhlberghalle, um unter diesem Motto ihr Sportturnier auszutragen. Vier verschiedene Aufgaben mussten bewältigt werden: Da wurden in atemberaubendem Tempo Tannenbäume durch den Winterwald geschleppt, Pakete auf den Schlitten verladen, Äpfel und Nüsse im Nikolaussack verstaut und schließlich Schokoladennikoläuse umgeräumt. Für jede Aufgabe gab es Punkte.

Die höchste Punktzahl erreichte die Klasse 4a, die damit Turniersieg und Pokal mit in die Schillerschule nahm. Herzlichen Glückwunsch! Die Mannschaft der Klasse 4b wurde Zweite, während sich die Klassen 4c und 4d den dritten Platz teilten.

Ein großes Lob und Dankeschön geht an Frau Rock, die das Turnier wie immer hervorragend geplant und organisiert hatte, und an die Schulsportmentoren, die als Kampfrichter fungierten.

Christl Dörr

Olympischer Zehnkampf in Frickenhausen - GSB wird Zweiter!

50 Grundschulen folgten der Einladung des Staatlichen Schulamtes Nürtingen und nahmen am Olympischen Zehnkampf am Mittwoch, 28. November 2012, in Frickenhausen teil.

Ein Team musste aus fünf Mädchen und fünf Jungen aus den Klassen 2 bis 4 bestehen und immer acht Kinder hatten sich in verschiedenen sportlichen Disziplinen zu messen. Hierbei sollten insgesamt zehn Stationen bewältigt werden, bei denen es auf verschiedene Grundfertigkeiten wie Springen, Laufen, Geschicklichkeit und vor allem gute Zusammenarbeit im Team ankam. Beim Kegelspiel z. B. ging es um Treffsicherheit, beim Puzzeln um gute Kombinationsgabe. Zum Schluss gab es noch eine Pendelstaffel und einen Ausdauerlauf.

Nach den Wettkämpfen versammelten sich dann alle Mannschaften zur Siegerehrung in der Halle, um gespannt zu verfolgen, wie ihr Team abgeschnitten hatte. Nachdem immer mehr Schulen ihre Urkunden erhalten hatten, wurde das Warten auf die eigene Platzierung zur Nervenprobe. Umso größer war dann der Riesenjubel über den erreichten zweiten Platz!

Die begleitenden Sportlehrerinnen, Fr. Weiss-Harter und Fr. Rock, freuten sich mit den Kindern über ihren Erfolg, ebenso Fr. Borsdorf, die als Kampfrichterin das Team unterstützt hat.

Frickenhausen

Theaterbesuch in der Filharmonie

Nun kennen wir auch alle das Märchen von Hänsel und Gretel mit der (na ja, nicht soooo) schrecklich netten Hexe!

Am Dienstag 13. November 2012, war es so weit. Wir sind mit dem Bus zur Filharmonie nach Bernhausen gefahren. Dort haben wir das Märchen als künstlerisches Theaterstück angeschaut. Die zwei Schauspieler haben alle Rollen übernommen das Theaterstück selber musikalisch begleitet. Da das Märchen von Hänsel und Gretel eine etwas gruselige Geschichte ist, haben die zwei Schauspieler versucht, es wegen uns Kindern ein bisschen „lustiger“ zu machen.

Wir durften sogar mitmachen! Zum Schluss haben wir alle eine Runde „Brüderchen, komm tanz mit mir“ ganz fröhlich gesungen.

Vielen Dank an Frau Schacht und an die Schule, dass wir dieses tolle Erlebnis mitmachen durften!

Außer uns, der Klasse 1a, waren noch die Klassen 2a,2b,3a,3b,3c,3d und 4b in der Filharmonie und haben „Hänsel und Gretel“ angeschaut—wir waren damit fast 200 Kinder!

Aufgeschrieben von Megan Schoppmann und Michaela Lutz

Sr. Gieselheids Religionsunterricht

Gott erwählt das Volk Israel

Im evangelischen Religionsunterricht der Klasse 3a hörten die Kinder von der Unterdrückung des Volkes Israels in Ägypten. Gott erwählte Mose zum Führer des Volkes. Er forderte den Pharao auf, das Volk Israel ziehen zu lassen, damit es Jahwe, seinem Gott, am Berg Sinai dienen sollte. Der Pharao, der sich selbst als Sohn des Sonnengottes verehren ließ, verweigerte diesen Wunsch. Die zehn Plagen waren die Antwort Gottes, die gleichzeitig seine Macht über die Götter Ägyptens demonstrierte. Schließlich gab der Pharao nach und ein Millionenvolk zog aus. Der Pharao bereute seinen Entschluss jedoch und verfolgte die Israeliten mit seinen ungefähr 100 Streitwagen. Das Volk Israel erlebte Gottes wunderbares Handeln am Roten Meer. Das Wasser teilte sich und das Volk zog weiter.

Fleißig sammelte die Schülerinnen und Schüler Kastanien und gestalteten daraus das Volk Israel mit seinen Tieren. Die hundert Streitwagen zeigen deutlich die strategische Überlegenheit des Pharaos, der aber dem allmächtigen Gott unterlegen war. Nachzulesen ist diese spannende Geschichte in 2. Mose 14 in der Bibel.

RU NOV 2012 003 RU NOV 2012 005 RU NOV 2012 006

 

Nächstenliebe ganz praktisch

Weihnachten im Schuhkarton, die weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in Not motivierte auch die Klasse 3a, Spielsachen, Kleidung und Hygieneartikel zusammenzupacken. Gewählt wurde ein zwei- bis vierjähriger Junge. Statt einem Päckchen konnten die zehn Relikinder dann zwei auf die Reise schicken und setzten damit das wichtigste Gebot um: Du sollst Gott von ganzem Herzen lieben und deinen Nächsten wie dich selbst.

RU NOV 2012 010a

 

Die Bundeslade aus dem Gotteszelt (Stiftshütte)

Gott ist unsichtbar. Dem Volk Israel wurde verboten, Götzenfiguren als Gottesbilder aufzustellen. Damit sie sich der Gegenwart Gottes bewusst waren, ordnete er an, ein Zelt und bestimmte Gegenstände zu bauen, die an seine Fürsorge erinnerten und dem Gottesdienst dienten. Dazu gehörte auch die Bundeslade. Mit den evang. Schülern der Klasse 4a und 4b baute Sr. Gieselheid die Bundeslade im Kleinformat nach, ein rechteckiger Kasten aus Holz, mit Gold überzogen, auf dem zwei Engel thronten. In der Bundeslade befanden sich die zehn Gebote, ein Krug mit Manna und der blühende Stab des Hohenpriesters Aaron. Die Bundeslade wurde auch als Thron Gottes bezeichnet. Sie spielte bei der Eroberung des Landes Kanaan eine wichtige Rolle. (Siehe Josua 3 und Josua 6).

RU NOV 2012 011  RU NOV 2012 010

Frederick-Tag

Wer kennt nicht das beliebte Kinderbuch Frederick von Leo Lionni. Es ist der Namensgeber für eine landesweite Literaturaktion, die besonders bei Kindern die Freude am Lesen wecken möchte. Auch an der Grundschule Bonlanden fanden im Oktober verschiedene Leseaktionen statt. So besuchte bspw. die Klasse 1d ihre Patenklasse 4c. Mit Begeisterung hörten die Erstklässler die Geschichte von Frederic und bastelten zusammen mit ihren Paten ein Frederick-Lesezeichen. Auf die Frage der Lehrerin, was denn Frederick gesammelt hätte, antwortete eine Schülerin ganz munter: "Etwas Warmes, etwas Schönes und etwas zum Genießen!" Das wünschen wir auch allen Lesern in der kalten Jahreszeit, die jetzt beginnt!

Elke Schnabel

Ausflug zu den Römern

"Salvete discipuli et discipulae" - "Salve magistra!" - so schallte es durchs Klassenzimmer. Die Römer waren dort eingezogen und beschäftigten die vierten Klassen in vielfältiger Weise. Ein Ausflug nach Hechingen-Stein brachte dann so manchen Schüler ins Staunen: "So hatte ich mir das alles doch nicht vorgestellt!" Wie groß die Spuren sind, die Römer in unserer Region hinterlassen haben, sind nicht nur in der deutschen Sprache sichtbar (omnibus, fenestra, mantellum), sondern wurden in den letzten Jahrzehnten in Hechingen-Stein ausgegraben, so dass eine Villa rustica sichtbar wurde, ein römischer Gutshof. Sehr anschaulich wurde dort den Kindern das Leben der Römer vor Augen geführt: Die Kleidung, das Essen, die Schule, die Spiele, die Heizung u. v. m. Sie konnten vieles selbst ausprobieren und waren mit großer Freude dabei!

Elke Schnabel

Knigge-Tischdeck-Training

Freiherr von Knigge ist in aller Munde, wenn an Benimm-Regeln gedacht wird. Dabei war das rechte Benehmen eigentlich so gar nicht das Anliegen des Herrn Knigge, vielmehr wollte er mit seinem Buch ein Verständnis der Menschen füreinander schaffen.

Die Klasse 4c hat sich dennoch in diesen Benimm-Regeln erprobt und zwar am Mittwoch, 19. September 2012, bei einem 3-Gänge-Menü im Alfons-Fügel-Saal. Zuerst musste der eigene Essplatz mit Tellern, Besteck und Glas so eingedeckt werden, dass auch Herr Knigge damit zufrieden gewesen wäre. Schwierig war dabei vor allem die Ausrichtung von Kaffeelöffel und Dessertgabel, aber auch die Servietten, die von den Schüler/-innen kunstvoll drapiert worden waren, konnten nicht vor den Augen der Jury bestehen.

Knigge1


Denn diese muss links vom Tellerrand liegen - und ein aufwändiges Falten war zu Herrn Knigges Zeiten ohnehin verpönt - allzu groß schien die Gefahr, damit Schmutzflecken verstecken zu wollen.
Doch dann schmeckte allen das leckere Essen.

Knigge2


Am Ende erhielt jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin ein Zertifikat - das beim Erreichen der Höchstpunktzahl selbst eine Bewerbung am Hofe von Königin Elisabeth II. möglich gemacht hätte!

Angeregt wurde dieses gemeinsame Knigge-Essen von einer Schülerin aus der Klasse 4c, deren Mutter mit Frau Schnabel die Kinder bekochte.

Einschulung der Erstklässler

Am Donnerstag, dem 13. September erlebten 99 Schulanfänger ihren ersten Schultag in der Grundschule Bonlanden. Nach dem Gottesdienst trafen die Schulanfänger mit ihren Eltern, Verwandten und Freunden auf dem Schulhof der Uhlbergschule ein, wo um 10.00 Uhr in der festlich geschmückten Uhlberghalle die Einschulungsfeier begann.

Die Rektorin Frau Nothelfer begrüßte die neuen Erstklässler mit einer kleinen Geschichte, die verdeutlichte, dass jedes Kind etwas Besonderes ist und besondere Stärken hat.

„Verliert nicht den Mut, wenn Euch etwas nicht auf Anhieb gelingt“, ermutigte sie die neuen Schülerinnen und Schüler, „sondern seid stolz auf das, was euch bereits gut gelingt und was Ihr besonders gut könnt!“

Umrahmt wurde die Feier durch den Chor der Grundschule unter der Leitung von Frau Wagner, der alle Anwesenden mit lustigen aber teilweise auch mit besinnlichen Liedern erfreute. Begleitet wurden die Lieder musikalisch auf dem Keyboard von Frau Wotschke.

Auch die Zweitklässler hatten sich für die Neuankömmlinge etwas Besonderes ausgedacht. Es wurden Wünsche formuliert, wie zum Beispiel: „Wir wünschen Euch nette Lehrerinnen“, „wir wünschen Euch keinen Streit auf dem Schulhof“ oder „wir wünschen Euch nicht so viele Hausaufgaben.“ Auch Gedichte aus dem Schulleben wurden mit Schwung und Begeisterung vorgetragen.

Die Projektgruppe „Volkstanz“ zeigte zwei Tänze, die sie in den Projekttagen im vergangenen Schuljahr mit ihrer Leiterin Frau Schacht eingeübt hatte.

Die Feier wurde durch den Chor beendet, der zum Schluss das Lied „Frieden“ vortrug.

Danach wurde es spannend. Die neuen Klassenlehrerinnen stellten sich den Kindern vor und baten diese, ihnen in ihr Klassenzimmer zu folgen. Viele Jungen und Mädchen folgten ihrer Lehrerin freudig und gespannt darauf, was sie nun erwartete. Manchen war es etwas mulmig zu Mute, denn nach einigen Minuten verließen die Eltern das Klassenzimmer und warteten in der Uhlberghalle oder draußen auf dem Schulhof. Die Eltern der jetzigen Zweitklässler hatten für eine Bewirtung gesorgt, damit den Wartenden die Zeit nicht zu lang wurde.

In der Zwischenzeit erlebten die Kinder ihre erste Schulstunde, die allen hoffentlich viel Spaß gemacht hat.

Wir wünschen unseren neuen Schülerinnen und Schülern viel Freude und Erfolg beim Lernen!

Projekttage an der Grundschule Bonlanden

Im zurückliegenden Schuljahr 2011/2012 hat die Grundschule Bonlanden an ihren beiden Schulstandorten Projekttage durchgeführt. Während dieser drei Projekttage lernten und arbeiteten die Kinder in klassen- und altersübergreifenden Gruppen. Dabei waren uns als Schule folgende Ziele wichtig:

  • Projekttage bieten einen andern Zugang zu Lerninhalten.
  • Die Schüler/-innen lernen sich gegenseitig besser kennen.
  • Eine gemeinsame Projektpräsentation soll für alle Kinder an einem Ort stattfinden.
  • Jüngere lernen von älteren Kindern! Größere übernehmen Verantwortung für Kleinere!

Unsere Schüler/-innen konnten zwischen 25 interessanten Projekten wählen, die vom Lehrerkollegium und von einigen Müttern angeboten wurden. Am Freitagnachmittag fand dann die Projektpräsentation in der Uhlbergschule statt. Der Elternbeirat sorgte für eine köstliche Bewirtung. Wir bedanken uns herzlich bei allen Eltern, die durch ihre Hilfe entscheidend zum Gelingen der Projekttage beigetragen haben.

Drei Tage lang war also der Unterrichtsalltag für alle Kinder und die Projektleiter/-innen gleichzeitig verändert. Welche Rückmeldungen es darauf von Schüler-. Lehrer- oder Elternseite gegeben hat, erfahren Sie unter dem Stichwort „Evaluationsergebnisse“.

Ohne die Einzelheiten dazu vorwegzunehmen, können diese persönlichen Einzelrückmeldungen von Schüler/-innen Sie neugierig auf die Ergebnisse machen.

Das Projekt war voll cool!

Ich durfte noch etwas mit nach Hause bringen!

Ich wäre lieber in ein anderes Projekt gegangen.

Das war schön, ich will dableiben, für immer und ewig.

Mir hat es sehr gefallen, ich möchte die Projekttage noch einmal erleben.

Was hat der Dinosaurier für einen großen Popo!

Ich habe mir etwas anderes unter dem Projekt vorgestellt.

Wir hätten auch ins Fildorado gehen können.

Ein Besuch in der Eisdiele wäre auch schön gewesen

A, BB, C, DD, E, FF, ….. ZZ und raus aus dem Buch!

Wer diesen Zauberspruch beherrscht, gehört zu den Geschichtenrettern.Gelernt haben die Kinder der aller dritten Klassen diese Zauberformel von Johnny Hübner, dem Geschichtenretter.
Er rettet Leseratten, die n Geschichten gefallen sind und nur noch mit seiner Hilfe und die der Kinder wieder zurückkommen können.Mit dem Einsatzmobil (Cityroller) und einem großen Koffer kam er angebraust und wollte mit uns Olga retten, die in eine Piratengeschichte gezogen wurde.

Nachdem sie sich für den Smutje eingesetzt hatten, sollten sie beide von dem gefürchteten Kapitän Bert Braunbart über Bord geworfen werden.

Nun wurde es richtig spannend.

Die Kinder durften bei dem Abenteuer aktiv mitmachen und hatten viel zu lachen bis Olga glücklich mit Hilfe des Zauberspruchs gerettet wurde.

So schnell wie Johnny Hübner gekommen war, musste er wieder gehen, denn er erhielt einen neuen Hilferuf von einer Oma, die in einer Cowboygeschichte gelandet war ……..Herzlichen Dank an unseren Förderverein, der uns diese kurzweiligen Theater-Vormittage beschert hat.

Ausflug in die Staatsgalerie am 6. März 2012

Gemeinsam machten sich die Klassen 3c und 3d auf den Weg nach Stuttgart in die Staatsgalerie. Dort wollten sie „Verschlüsselten Botschaften in Bildern“ auf die Spur kommen. Sie wurden von zwei Museumspädagoginnen begrüßt, die mit viel Engagement den Kindern den Blick auf das Detail zu richten lehrten. Ein Bild kann ohne Worte unendlich viele Botschaften an den Betrachter oder die Betrachterin aussenden; es kann aber gleichzeitig sehr viel über den Künstler oder die Künstlerin selbst aussagen, z. B. in welcher Zeit er gelebt hat, wie er sich gefühlt hat und vieles mehr.

Die Klasse 3c hatte den Auftrag zu malen wie Franz Marc. Dazu durften die Schüler/-innen ihre Malutensilien zu Füßen der Gemälde „Die blauen Pferde“ und die „gelben Pferde“ ausbreiten. Die Klasse 3d sollte malen wie Joan Miró. Wunderbare Einzelgemälde der jungen Künster/-innen beider Klassen sind entstanden.

Im Foyer des Verwaltungsbereichs in der Uhlbergschule lassen sich weiterführende Arbeiten bewundern. Hier hängen die blauen, gelben und roten Pferde nach Franz Marc, gemalt von Schüler/-innen der Klasse 3c.
FranzMarc

Dass Kinder einen ganz unkomplizierten Zugang zu solchen Kunstwerken haben können, zeigt folgende Begegnung mit einem Bild von Franz Marc auf.

Als eine Besucherin vor dem Kunstwerk „Die blauen Pferde“ stand und sich darüber empörte, dass es in Wirklichkeit gar keine blauen Pferde gäbe, entgegnete Franz Marc gelassen: „Meine Dame, das ist auch kein Pferd, das ist nur das Bild eines Pferdes, das ich blau (oder gelb oder rot) angemalt habe!“

Elke Schnabel

Schulkunst

Schulkunst in der Grundschule Bonlanden Experiment - lautet das diesjährige Thema der Schulkunst-Ausstellung im Landkreis Esslingen. Experiment – das bedeutet ausprobieren, Problemstellungen verfolgen, neue Lösungswege finden, Scheitern und Gewinnen. Angelehnt an den amerikanischen Künstler Alexander Calder, der Werke, wie die Installation „Elf Polychrome“ geschaffen hat, experimentierten die Schüler/innen der Klasse 4c und 4e mit verschiedenen Gegenständen. Das Zusammenwirken von Schwerkraft und Balance stand dabei im Vordergrund.

Es entstanden vielseitige Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien, wie Holz, Draht, Verpackungsmaterial. Die meisten Objekte wurden so installiert, dass der Betrachter selbst mit einbezogen wird. Sei es zum einen durch die Faszination des perfekt ausbalancierten Objekts und zum anderen dadurch, dass er selbst das künstlerische Werk anfassen, anschucken, ausbalancieren durfte.

Einige dieser künstlerischen Werke sind nun im Esslinger Landratsamt im Rahmen der Schulkunst-Ausstellung zu betrachten. Diese passt sich an die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes an und zeigt die Werke vieler Schüler/-innen aus Grund- sowie weiterführenden Schulen noch bis zum 14. März 2012.

Lisa Asche

Erneut originelles Sportturnier an der Grundschule Bonlanden am 16.02.2012

Mit viel Liebe zum Detail war das Drittklassturnier von Frau Rock geplant worden. Thematisch stand es unter dem Thema "Fasching" und es fehlte den teilnehmenden Mannschaften und den Zuschauern nicht an Begeisterung. An vier verschiedenen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr sportliches Geschick unter Beweis stellen und benutzten dazu Skateboards, Hockeyschläger und bunte Stempel in überraschenden Kombinationen. Wer einen vorderen Platz ergattern konnte, über den regnete es in Faschingsmanier sogar Schokoladentäfelchen. Am Schluss stand das Ergebnis fest: Klasse 3c holte sich den Pokal, auf den weiteren Plätzen folgten die Klassen 3d, 3a und 3b.

Vielen Dank allen für die Vorbereitung, Durchführung und Verköstigung. (Elke Schnabel)

Ausflug ins Sensapolis

Am Dienstag, 17. Juli 12, machten wir unseren Klassenausflug ins Sensapolis nach Sindelfingen. Um 9.15 Uhr ging es los. Der Bus fuhr über Waldenbuch - am Rittersportmuseum vorbei - nach Sindelfingen. Als wir ausstiegen, war es richtig kalt. Zum Glück konnten wir schnell rein gehen. Eine spannende Entdeckertour zum Thema „Optische Phänomene“ erwartete uns als erstes. Dann ging es richtig los: Ab in den Park! Klettern, Rutschen, Spielen war angesagt. Die meisten gingen zuerst ins Raumschiff. Da konnte man lange und aufregende Rutschen testen. Viele kletterten später an der Kletterwand oder spielten im Ball-Dschungel. Einige besuchten auch das Märchenschloss und spielten dort eine ganze Weile Fangi.

Zum Schluss machten wir noch ein Abschlussbild vor dem Schloss. Es war wirklich ein toller Ausflug!

Die Klasse 4c

Besuch im Spielkartenmuseum

Die Klasse 1a besuchte am 22. Juni 2012 das Spielkartenmuseum in Leinfelden-Echterdingen. Nach einer Einführung in das Thema und Vorstellung verschiedener Spielkarten aus anderen Ländern wurde eine Museums-Ralley gemacht. Da wurde gelesen, gemalt und geschrieben. Es wurde gelernt, dass es in China schon vor 1200 Jahren Spielkarten gab und die indischen runden Karten aus bemaltem Stoff sind. Danach konnten im Schablonenverfahren selbständig Karten hergestellt werden oder es durfte Tischfußball gespielt werden. Den Kindern hat es sehr gefallen.

Martina Albiez

Doppelsieg für Grundschule Bonlanden bei der 2. Kinderolympiade Filderstadt

Hochmotiviert und voller Vorfreude machten sich die Mannschaften Uruguay (Klasse 1b) und Kuba (Klasse 2d) am Samstag, 21.4.12, auf den Weg in die Rundsporthalle nach Bernhausen zur 2. Kinderolympiade. Dank körperlicher Fitness, Geschicklichkeit, Teamgeist und mentaler Stärke konnten die Teams die verschiedenen Stationen bravourös bewältigen. Nicht zu unterschätzen war natürlich auch die motivierende Unterstützung der Mannschaftsbetreuer, so dass am Schluss beide Teams in ihrer jeweiligen Altersklasse den 1. Platz belegen konnten. Herzlichen Glückwunsch! Kinder, dass habt ihr super gemacht.

Herzlichen Dank dem Förderverein der Bruckenackerschule für die tolle Organisation der olympischen Wettkämpfe. (sg/hh)

Der Kunst auf der Spur

Pablo Picasso, das Jahrhundertgenie, lernten die Schüler der Klasse 4c bereits im Unterricht kennen. Doch Originale bekamen sie erst am letzten Donnerstag zu sehen und dazu mussten sie nicht nach Spanien reisen. Nürtingen so hieß das Ziel, welches Frau Ascher mit ihrer Klasse erreichen wollte. Bei wunderschönem Sonnenschein kamen wir in Nürtingen an und fanden schnell die Kreuzkirche. Dort wartete schon eine Museumspädagogin auf uns. Sie erzählte von Picassos Leben, seinen Bildern und Werken. Einige Bilder erinnerten an Kritzeleien, doch Kunst sei nie hässlich, erklärte uns die Dame aus dem Museum. Wir erfuhren auch, was den Wert eines Bildes ausmacht und wie Bilder einer Ausstellung gesichert sind.So konnte jeder etwas von diesem Ausflug mitnehmen. Vor allem die Erkenntnis: Wenn man ein Jahrhundertgenie ist, darf man in der Schule ruhig faul sein! Vielen Dank Frau Ascher für diesen tollen Ausflug!

Vom Autor zum Buchbinder

Unsere Kinder der Klasse 2c/Fr. Wagner arbeiteten im zweiten Schulhalbjahr an einem Buchprojekt. Sie sollten bewusst erleben und erfahren, wie viel Arbeit und Phantasie hinter einem Buch stecken. So hatten sie die Aufgabe, ein eigenes Buch herzustellen. Fr. Wagner hatte dazu DIN A3 Bögen vorbereitet. Sie waren zum Teil mit Texten und Bildern rund ums Buch vorkopiert und einige Seiten waren leer geblieben, die die Kinder individuell gestalten konnten.

Die Klasse bekam auch fachliche Unterstützung von Fr. Fischer-Krotsch aus der Buchbinderei Auch. Zuerst hatte sie die durchnummerierten Bögen in drei Lagen aufgeteilt, maschinell gefalzt und vorgestochen. Dann zeigte sie an einem Vormittag in der Klasse die Kunst der Fadenheftung. Dieses ist das haltbarste Bindeverfahren für Bücher und hat eine lange Tradition. Jeder einzelne Schüler nähte eifrig mit Nadel und Garn die Lagen an den Umschlag. Nachdem die Bücher in der Buchbinderei endbeschnitten worden waren, durften sich die Schüler/-innen an die kreative Arbeit machen. Sie gestalteten den Umschlag und erarbeiteten Themen, von der Entwicklung der Schrift über die Geschichte des Buches, welche Arten von Büchern es gibt, die berühmtesten Autoren und ihre Werke, bis zur persönlichen Liste aller bereits gelesenen Bücher. Der spannendste Titel des l1. und letzten Kapitels lautete:

„Mein eigenes Buch!?“

Olympischer Zehnkampf 2011

Das Team der GS Bonlanden gewinnt den „Olympischen Zehnkampf 2011“ der Grundschulen des Schulamtsbezirks Nürtingen!

In der Sporthalle der GHS Frickenhausen waren wieder 10 Stationen aus den verschiedenen Bereichen des Sportunterrichts aufgebaut. Doch erst an Ort und Stelle erfuhren die 49 Teams, welche Übungen absolviert werden mussten. Für die ausgewählten Sportler jeder Schule bedeutete dies eine besondere Herausforderung, aber auch eine Auszeichnung, dabei sein zu dürfen. Mit einer großen Portion Ausdauer, mit viel sportlicher Geschicklichkeit, aber auch durch seine Team- und Konzentrationsfähigkeit schaffte es unsere Schulmannschaft,  den heiß begehrten Pokal zu erringen. Die Freude unserer Sportler/innen war natürlich riesig.

Zu diesem grandiosen Erfolg gratulieren wir den Schüler/innen aus den Klasse 2-4
und ihren betreuenden Sportlehrerinnen.

Sport-/Gesundheitsturnier der 4.Klassen

Am 17.02.2011 veranstaltete die Realschule BZ Seefälle Bonlanden das Sprort-/Gesundheitsturnier. Unser Klasse startete mit zwei Teams :“Asterix“ und „Obelix“. Jedes Team hatte zwei Schulsportmentoren. Zuerst machten wir fetzige Aufwärmübungen.

Anschließend gab es viele Stationen, an denen wir Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Mut beweisen mussten. Zwischendurch hatten wir eine Pause, in der es leckere und gesunde Brote gab. Die Siegerehrung war spannend. 4c wurde 3.Sieger. Den 2.Platz nahm die 4d ein. Wir, die Klasse 4a, wurden Erster. Uns wurde die Urkunde gegeben, ein Siegerfoto gemacht und den Wanderpokal bekamen wir auch. So gingen wir fröhlich nach Hause. Es war ein toller Vormittag.

Julia und Max

Sommerkonzert der Sonnenkinder

Am 4. Juli 2012 fand das Sommerkonzert unseres Schulchores in der Uhlberghalle statt. Viele Eltern und Großeltern waren gekommen, um sich die Darbietungen anzuhören. Unsere Chorleiterin Frau Wagner hatte in den letzten Monaten mit den über einhundert Sängerinnen und Sängern ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm einstudiert. Neben traditionellen Kinderliedern wurde auch Nachdenkliches vorgetragen, wie Lieder zum Thema „Frieden“. Begleitet wurde der Chor von Frau Wotschke auf dem Keyboard. Auf Begeisterung bei den Zuhörern stießen auch der musikalische Vortrag der Trommelgruppe, die einen schwierigen Rhythmus einstudiert hatte und das Flötenspiel der Klasse 3c. Den Kindern war die Freude an der Musik an den Gesichtern abzulesen. Zum Schluss bedankten sich alle Chormitglieder aus den vierten Klassen bei Frau Wagner für die kurzweiligen Stunden, die sie in den vergangenen Jahren im Chor erleben durften und schenkten ihr jeder eine Rose.

Grundschule Bonlanden | Mahlestraße 14 | 70794 Filderstadt | Telefon: 0711 77867-10
Letzte Änderung: Samstag, 02.09.2017   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Filderstadt