Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Impressum  |  Kontakt
Grundschule Filderstadt-Bonlanden
Grundschule Filderstadt-Bonlanden » Aktivitäten » Schuljahr 2015/2016

Schuljahr 2015/2016

Theater im Klassenzimmer

Anfang Juni bekamen die 3. Klassen ganz besonderen Besuch der Württembergischen Landesbühne. Die Schauspieler verwandelten unser Klassenzimmer in eine Theaterbühne und zeigten uns das Stück „Frerk, du Zwerg“. Frerk ist ein kleiner, nicht besonders starker Junge, der in der Schule gehänselt wird. Doch als er ein Ei findet, dieses zufällig ausbrütet und daraus 3 wundersame Gestalten schlüpfen, wird sein Leben völlig auf den Kopf gestellt. Die lustigen Gesellen lehren Frerk neben einer Quatsch-Sprache mit viel „brät brät“ auch Wichtiges über Mut und Selbstbewusstsein.

Herzlichen Dank unserem Förderverein für das tolle Erlebnis, wir haben viel gelacht! (Sr)

Besuch der 3. Klassen in der Kläranlage Sielmingen

Passend zum Thema „Wasser“ durfte die 3.Klassen die Kläranlage in Sielmingen besuchen. Herr May, der Betriebsleiter, hat uns im Kontrollraum der Anlage viel über das Abwasser erklärt, dass zur Kläranlage hinkommt und was alles passieren muss, damit es sauber wieder rauskommt. Er hat uns sehr anschaulich berichtet, dass nicht nur das, was bei Menschen oben, vorne und hinten herauskommt (also K.…, P… und Sch.…) in der Toilette landet, sondern auch viele andere Dinge, die dann rausgefischt werden müssen.

Dann durften wir draußen noch den Rechen, die Klärbecken, die Pumpstation und den Faulturm ansehen. Obwohl es auf dem Gelände der Kläranlage so stinkt, wohnen dort sogar Tiere, nämlich eine Ente und auch ein Turmfalke.

Leider war die Zeit viel zu schnell vorbei und wir wurden wieder vom Bus abgeholt. Bei Herrn May und auch bei unserem Busfahrer möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken.

(Manuel, Jannik, Benjamin – 3b)

Schullandheimbericht

Wir, die Klassen 3a und 3b, sind am 21.4.2016 von der Schule um 8:10 Uhr mit dem Bus zur Jugendherberge Bad Urach losgefahren. Weil die Zimmer noch nicht für uns bereit waren, stellten wir nur unser Gepäck ab, packten unsere Lunch-Pakete und dann ging`s zu Fuß zum Wasserfall. Da wir mit dem Wetter großes Glück hatten, wurde es eine lustige Wanderung. Der Wasserfall sah sehr schön aus und wir hatten sehr viel Spaß beim Spielen am Wasser. Am Mittag gab es eine Stadtrallye und ein Eis zum Abkühlen. Gegen später gingen wir auf unsere Zimmer und bezogen die Betten – das war nicht jedermanns oder jederfraus Sache!
Aber danach durften wir frei spielen: Fußball, Tischtennis …
Ungefähr um 18:00 Uhr gab es Abendessen – zu unserer Überraschung war „Vegetariertag“. Nachdem wir mit dem Essen fertig waren, durften wir entscheiden, ob wir noch zur Burgruine wandern oder ob wir in der Juhe bleiben wollten. 12 Unentwegte machten sich auf, um die geheimnisvollen dunklen Ecken von Hohenurach mit ihren Taschenlampen zu erkunden. Die Nacht war sehr toll und es hat Spaß gemacht, mit Freunden in einem Zimmer zu sein. Am nächsten Tag waren manche von uns schon um 5:30 Uhr wieder wach, Frühstück gab es aber erst um 8:00 Uhr. Nach ein paar Spielen fuhren wir wieder zur Schillerschule zurück.

So macht Schule Spaß!

Charlotte und Leo (3b)

Die Klassenstufe 3 macht Versuche mit Wasser

Im April bekamen wir Besuch von Frau Spiegler von der Bildungsstiftung der Kreissparkasse. Wir haben viel über das Element Wasser gelernt. Besonders beeindruckt waren wir, als wir erfahren haben, dass jeder Mensch etwa 120-130 Liter Wasser pro Tag verbraucht. Und das, obwohl Trinkwasser doch so kostbar ist. In der zweiten Unterrichtsstunde durften wir noch einen eigenen kleinen Wasserfilter bauen. Mit einer PET-Flasche, Watte, Sand und Kies wurde aus schmutzigem, braunem Wasser wieder fast klares, helles Wasser. Es hat viel Spaß gemacht und alle Kinder können nun eigene Filter-Versuche zu Hause durchführen. (Wi/Sr)

Besuch im Mercedes-Benz-Museum

Im März besuchten die Klassen 3 im Rahmen der Unterrichtseinheit „Rad“ das Mercedes-Benz-Museum. Wir erkundeten neugierig die verschiedenen Ebenen des Museums und erfuhren viel über die Entwicklung des Automobils. Besonders beeindruckt waren wir von den vielen verschiedenen Rennwägen und den kleinen Mitmachstationen. Es war ein toller Ausflug, an den wir uns gerne zurück erinnern. (Sr)

Autorenlesung mit Rüdiger Bertram

Kürzlich waren die Klassen 1c und 1d in der Bücherei Bernhausen bei einer Autorenlesung. Sicherlich zum ersten Mal haben die Erstleser einen echten „Buchschreiber" kennengelernt: Rüdiger Bertram.

Er stellte uns das Buch „Mo und die Krümel" vor: Mo heißt eigentlich Moritz und die Krümel sind seine Erstklass-Mitschüler. Ihre Lehrerin, Frau Nett, meint nämlich immer: „Wenn der Kuchen spricht, sind die Krümel leise!"

Nach der Lesung konnten die Schüler Fragen stellen: Wie lange schreibst du an dem Buch? Warum schreibst du Kindergeschichten? Wie alt bist du? Hast du selber Kinder? Kannst du gut zeichnen? Gibt es Mo wirklich?.... und noch viel mehr.

Alle waren sehr beeindruckt.

Pausenengel

Die Grundschule Bonlanden hat seine Pausenengel an der Uhlbergschule am 23.02.2016 offiziell eingesetzt. Das Schulungsprogramm der Pausenengel ist ein innovatives Konzept zur Streitvermeidung und Gewaltprävention auf dem Pausenhof. Es wurden über einen längeren Zeitraum 12 Pausenengel aus den 4. Klassen von der Schulsozialarbeiterin ausgebildet, um den Mitschülern und Lehrern während der Pause eine Unterstützung zu sein. In Projektarbeit lernten die Schüler mehr Zivilcourage, Toleranz und Aufmerksamkeit gegenüber anderen, übten die Integration, schulten die eigene Hilfsbereitschaft und Fairness und verbesserten dadurch Kreativität, Disziplin, Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Selbstständigkeit. Die Pausenengel helfen zukünftig sowohl in kleinen Dingen wie: Trinkflaschen aufmachen, Jacken zu machen, Schuhe binden als auch in großen Dingen: Bei Streitigkeiten und Verletzungen Hilfe holen oder in anderen Situationen trösten, gut zuhören und Verständnis entgegen zu bringen.

Herzlichen Glückwunsch an die Schüler der Klasse 4c und 4d!

"Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam..."

Darüber machten sich die Klassen 2a und 2b im Februar Gedanken und wurden von ihren Lehrerinnen zum kreativen Schreiben angeregt. Ein Junge schrieb: „Vor langer, langer Zeit log ein Elefant ständig und schließlich wuchs seine Nase immer um zehn Zentimeter. Nach drei Jahren hatte er einen langen Rüssel.“ Ein Mädchen schrieb: „Es war einmal eine Fee, die zauberte einem kleinen Elefanten einen Rüssel.“ Nach den ersten eigenen Überlegungen machten sich die Klassen 2a und 2b auf den Weg in die Stadtbibliothek nach Bernhausen, um sich dort die szenische Lesung „Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam – von Rudyard Kipling“, gespielt von der WLB Esslingen, anzusehen. Die beiden Schauspieler schafften es, die Kinder vom ersten Moment an in ihren Bann zu ziehen. So lauschten die Kinder gespannt, warum die Tiere heute sind wie sie sind und wie ein neugieriges Elefantenkind schuld daran war, dass heute alle Elefanten einen Rüssel haben.

Lustige Gemüsegesichter

Nach den Faschingsferien drehte sich in der Klasse 2b im Deutschunterricht alles um ein gesundes Frühstück. Die Kinder tauschten sich darüber aus, was sie am Morgen zuhause regelmäßig trinken und essen. Dabei waren sie sich rasch einig, dass eine Milchschnitte nicht zu einem gesunden Frühstück gehörte. Gemeinsam legten die Kinder lustige Gemüsegesichter und naschten dabei Radieschen, Paprika und Gurkenstücke. Vor dem Verzehren des Gemüsegesichts, wurde es durch ein Foto und eine genaue Beschreibung für die Ewigkeit festgehalten. Zwischen Gurkenstücken, Paprika, Tomaten und Radieschen schrieb sich anschließend das Rezept dafür fast von alleine.

Fasnet in der Schule

Am „Schmotzigen Dunschtich" war in unseren beiden Schulgebäuden buntes Treiben angesagt, da die fünfte Jahreszeit uns fest im Griff hatte. ...
Die Klassenstufen 3+4 sowie 1+2 kamen, jeweils getrennt, verkleidet in die Uhlberghalle, um echte Narren der Plätzler-Zunft aus Weingarten kennenzulernen. Das Schnellen (Knallen) mit der Karbatsche zur Begrüßung war für die Kinder sehr  beeindruckend, aber wer steckte in dem roten bzw. rot-weißen Häs ? Des Rätsels Lösung erfuhren wir später, ... aber beispielsweise auch, dass ein Häs eines Plätzlers aus ca. 5000 bis 7000 gefärbten Filzflecken besteht. ... Gemeinsam lernten wir den Narrenruf „Breisgau-Ofaloch" und erhielten zur Belohnung Süßigkeiten von den Plätzler- Narren. Eine Kostüm-Modenschau der Kinder auf dem Catwalk und eine Never-Ending-Polonaise rundete die Fasnetsparty ab. Ein bunt verkleideter Lindwurm schlängelte sich danach fröhlich singend über den Wochenmarkt zurück zur Schillerschule und in die Klassenzimmerder Uhlbergschule.
Jae

Zahngesundheit

Die Klasse 1a erwartete neugierig den Besuch von Frau Schaffhauser. Diese besuchte die ersten Klassen im Auftrag des Gesundheitsamtes und informierte die Kinder zusammen mit dem Drachen Jojo zum Thema Zahngesundheit. Die Erstklässler erfuhren so bei einem Experiment, wie die Löcher in die Zähne kommen und wie man das durch gründliches Zähneputzen vermeiden kann. In einer weiteren Unterrichtsstunde übten die Kinder sehr praxisnah, wie man die Zähne richtig putzt. Dazu bekamen alle Kinder eine Zahnbürste und einen Zahnputzbecher geschenkt. Zum Schluss verabschiedeten die Kinder Jojo und Frau Schaffhauser mit unserem Lieblingslied „Alle Kinder lernen lesen“.
(Jae)

Klasse 1a bei der Filderbühne

Als Auftakt zum ersten Advent schnupperte die Klasse 1a am Samstag, 28.11.2015 Theaterluft bei der Filderbühne. Zusammen mit den Eltern, Geschwistern, Freunden und ihrer Lehrerin besuchten die Kinder das Märchenspiels „Die Schneekönigin“.  Gespannt verfolgten die

Kinder die Handlung und unterstützten Gerda  und den Zauberer mit dem geheimnisvollen Zauberspruch. Bis zum guten Schluss fieberten die Kleinen mit, denn  alle wollten, dass es Gerda gelingen würde, ihren Freund Kai aus den Fängen der  Schneekönigin zu retten.  Am lustigsten fanden die Kinder den  dicken Troll, aber auch die Schneeeule und das nette Eichhörnchen spielten sich  in die Herzen der kleinen Theaterbesucher.  Eine gelungene Aufführung mit einer  liebevollen Inszenierung! Herzlichen Dank an die ganze Theatergruppe!

(Klasse 1a /Jae)

Laternenlauf

Abends, wenn es dunkel wird ...
Am Abend des Martinstages traf sich die Klasse 1a zusammen mit den Eltern und Geschwistern spontan zum Laternenlaufen. Vom Schulhof der Schillerschule aus ging unsere kleine Wanderung über die Oberdorfstraße in Richtung Jugendfarm. In der Dunkelheit leuchteten die bunten Laternen und zeigten uns den Weg. Unterwegs hielten wir immer wieder an und sangen unsere Laternenlieder.

Das war ein richtig schöner Abend !
(Jae)

Methodenwoche

Gleich nach den Herbstferien war bei uns in der Grundschule Bonlanden in allen Klassenstufen eine Methodenwoche geplant. An jedem Tag stand eine andere Unterrichtsmethode im Vordergrund. So lernten die Erstklässler u.a. den Doppelkreis kennen. Sie erfuhren, wie man seinen Arbeitsplatz sinnvoll gestaltet, räumten ihre Fächer im Klassenzimmer auf und übten sich im Schneiden und Kleben. Dabei entstand auch eine hübsche Klebeunterlage, die laminiert wurde und nun ständig im Einsatz ist. Nach dieser abwechslungsreichen Woche waren sich alle einig : Es hat uns Spaß gemacht !
(Jae)

Fredericktag

Ende Oktober findet in der GS Bonlanden seit Jahren traditionell der Frederick-Tag statt.
Die Klassen 1 wurden zu diesem Termin tatkräftig von ihren Patenklassen 3 bzw. 4 unterstützt. Die Großen hatten eine kleine szenische Lesung mit selbstgemalten Bildern vorbereitet und trugen diese gekonnt vor. Gespannt folgten die Erstklässler der Frederick-Geschichte. Frederick hatte nicht wie seine Freunde Körner und Samen für den Winter gesammelt. Er hatte Sonnenstrahlen, Farben und Wörter gesammelt, um diese in der kalten Zeit zu genießen.
Und … zur Überraschung und zur Freude der Kinder stattete Frederick höchstpersönlich der Schule einen Besuch ab…
Im Anschluss wurden jeweils in den ersten Klassen Frederick-Lesezeichen gebastelt. Es wurden Bilder gemalt und eigene Frederick-Büchlein erstellt.
(Jae)

Projekt:“ Rund um den Apfel“

Die Klassen 1c und 1d beschäftigten sich einen Vormittag lang mit dem Thema „Apfel“.

Wie wächst der Apfel, wo kommt er her, wie sieht er außen und innen aus und wie heißen seine Teile. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder schreiben, malen, ausschneiden, basteln und natürlich auch Äpfel schälen und klein schneiden. Denn daraus entstand das leckere Apfelmus, das allen Kindern schmeckte. Mit tatkräftiger Hilfe einiger Eltern (vielen Dank für die Unterstützung!) haben alle Kinder einen schönen Vormittag erlebt und ganzheitlich das Thema „Apfel“ erfasst. (hei)

Kartoffelernte

Letzten Freitag durften die Kinder der dritten Klassen der Grundschule auf einem Kartoffelacker der Familie Handte Kartoffeln ernten.

Bei bestem Wetter wurden die Kartoffeln mit Schäufelchen oder bloßen Händen aus der Erde gegraben und in mitgebrachten Eimer gelegt, um sie dann im Bollerwagen zuück zur Schule zu transportieren

Dort werden wir aus dem größten Teil eine leckere Kartoffelsuppe kochen und uns diese schmecken lassen.

Einen kleinen Teil der Ernte werden wir brauchen um verschiedene Experimente durchzuführen.

Die gesamte Aktion hat uns allen viel Spass gemacht und wir wollen uns dafür bei Familie Handte ganz herzlich bedanken.

Wasser malt bunte Bilder-Chemie zum Mitmachen im Fehling-Lab

Nach 10(!)-jähriger Wartezeit wegen einer langen, langen Warteliste durfte endlich wieder eine Klasse der Grundschule Bonlanden das Schülerlabor an der Universität in Stuttgart- Vaihingen besuchen.

Unter echten Laborbedingungen und ausgestattet wie richtige Chemiker mit einem weißen Labormantel und großer Schutzbrille, arbeiteten die Schüler/innen der Klasse 4a nach einer kurzen Einweisung unter der fachkundigen Anleitung dreier Studentinnen des Fachbereichs Chemie eifrig an den vorbereiteten Experimenten.

Versuche mit Zucker- und Salzkristallen, mit Geruchsstoffen und Farben zogen die Kinder einen Vormittag lang in ihren Bann. Mithilfe der Chromatografie (Trennung von Farbstoffen) gelang es sogar, einen Kriminalfall zu lösen!

So kurzweilig und spannend kann Chemieunterricht sein!

Jetzt bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein...

Aufgrund von noch nicht fertig gestellten Umbaumaßnahmen in der Uhlberghalle musste dieses Jahr auf eine gemeinsame Einschulungsfeier für alle Erstklässler/-innen der Grundschule Bonlanden verzichtet werden. So kam es, dass die Klassen 1c und 1d in der Aula des Bildungszentrums Seefälle und die Klassen 1a und 1b im evangelischen Gemeindehaus willkommen geheißen wurden. Dennoch konnten die beiden Feiern diesen besonderen Tag für die Kinder würdigen. So wurden die Schulanfänger/-innen begeistert von den Zweit-, Dritt- und Viertklässler/-innen begrüßt, Kinder standen Spalier und hatten schöne Programmbeiträge vorbereitet. Gemeinsam wurde gesungen, geklatscht und gelacht. So hatten die Zweitklässler/-innen ein kleines Stück einstudiert und lustige Wünsche formuliert; die Viertklässler/-innen hatten sich gute Wünsche für eine schöne Schulzeit für die Schulneulinge ausgedacht. Danach gab es die erste richtige Unterrichtsstunde mit den Klassenlehrerinnen und stolz wurden der Schulranzen und die Schultüte gezeigt.

Grundschule Bonlanden | Mahlestraße 14 | 70794 Filderstadt | Telefon: 0711 77867-10
Letzte Änderung: Sonntag, 23.07.2017   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Filderstadt