Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Impressum  |  Kontakt
Grundschule Filderstadt-Bonlanden
Grundschule Filderstadt-Bonlanden » Über uns » Grundschule Bonlanden

Grundschule Bonlanden

Wo befindet sich die Schule

Geographisch ist Bonlanden zwischen dem Stuttgarter Flughafen und dem Naturpark Schönbuch anzusiedeln. „Baumland“ - so lässt sich dieser alte Gemeindename übersetzen und es findet sich auch heutzutage noch viel Grün in und um Bonlanden.

Bonlanden ist einer der fünf Teilorte, die zusammen die Stadt Filderstadt bilden, und hat ungefähr 10 300 Einwohner. Fast 400 der jüngeren Einwohner machen sich während den Unterrichtszeiten auf den Weg zur Grundschule Bonlanden. Sie besuchen entweder die Hauptstelle „Uhlbergschule“ in der Mahlestraße oder die Außenstelle „Schillerschule“ in der Steinstraße.

Die Geschichte der Schule

Wenn es doch nur keine Schule gäbe…

Damit dieser Wunsch hätte in Erfüllung gehen können, hättest du vor mehr als 450 Jahren geboren werden müssen. In der Zeit danach war dann allerdings in Bonlanden schon Schule angesagt: Du gingst zwar nur im Winter zur Schule, es gab nur ein Pflichtfach Religion, die anderen Fächer waren freiwillig. Im Sommer fand kein Unterricht statt: Da hast du deinen Eltern bei der Feldarbeit geholfen.


Vor 350 Jahren gab es dann keine Ausnahme mehr vom Schulbesuch. Deine Eltern wurden sogar mit Geldstrafen belegt, wenn du nicht zur Schule gingst. Zu der Zeit hätte dich dein Schulweg in die „Kleine Schule“ in die Oberdorfstraße 26 geführt. Das Gebäude gibt es jetzt nicht mehr.

Vor 250 Jahren wärst du in die „Alte Schule“ an der Ecke Georgstraße/Oberdorfstraße gegangen. Der Lehrer hatte den kürzesten Schulweg, da er eine Wohnung in der Schule hatte! Heute ist darin das Bürgeramt untergebracht.

 

Vor 150 Jahren gab es so viele Kinder in Bonlanden, dass eine neue Schule gebaut werden musste. Es ist die Zettlerschule. Sie hat ihren Namen von einem Schulleiter, der dort tätig war. Und du kennst das Gebäude heute als Notariat in der Georgstraße.

 

Die Gemeinde Bonlanden wuchs, die Bevölkerung nahm zu und es gab noch mehr schulpflichtige Kinder. Und für die musste wieder eine neue Schule gebaut werden. So wurde vor mehr als 100 Jahren die Schillerschule erbaut. Dieses Schulgebäude sollte ausreichend Platz für die Schülerinnen und Schüler bieten, zum Lernen und auch für die Pausen. Außerdem sollte sie richtig modern aussehen! Ihren Namen hat sie übrigens von der Schillerstraße (heute Metzinger Straße), an der sie gebaut wurde. Friedrich Schiller war ein berühmter Dichter, der in Marbach am Neckar geboren wurde.

So wie du die Schillerschule kennst, sieht sie aber erst seit 70 Jahren aus. Denn sie musste wieder erweitert werden und du kennst auch schon den Grund. Es gab noch mehr Kinder… Ja, und diese gehen seit 45 Jahren auch in die Uhlbergschule! Und der Uhlberg ist nicht weit von diesem Schulgebäude entfernt zu finden und gehört zum Naturpark Schönbuch. In dem Namen steckt das Wort „Uhl“ – ein anderes Wort für „Eule“ und erinnert uns an die Eulen, die es im hier im Wald gibt. Damit weißt du jetzt auch, woher der Name stammt, den dieses Schulgebäude trägt.

Der Stundenplan

Du möchtest wissen, was du vor 300 Jahren in der Schule gelernt hättest?

Das wichtigste Fach war Religion. Die Kinder konnten viele Gebete, Kirchenlieder und Geschichten aus der Bibel auswendig aufsagen.

In der 1. Klasse lernten die Kinder außerdem die Buchstaben kennen. Dabei halfen ihnen eine Tafel und das ABC-Buch.

In der 2. Klasse konnten die Schülerinnen und Schüler zwei Buchstaben hintereinander lesen, sie machten weitere Fortschritte und lasen Silben und sogar auch längere Wörter.

Dieser Lese- und Religionsunterricht dauerte insgesamt ungefähr 6 Jahre, denn die Klassen waren keine Jahrgangsklassen, in welche du heute gehst, sondern eine Gruppe mit vielen Kindern unterschiedlichen Alters.

In der 3. Klasse begannen die Kinder dann endlich richtige Texte zu lesen. Auch Schreiben und Rechnen kamen dazu. Weil die Kinder erst so spät schreiben gelernt haben, hatten sie große Mühe mit der Rechtschreibung. Deshalb wurde in dieser Zeit das „Diktat“ erfunden, so wie du es heute auch noch manchmal schreibst!

Du vermisst den Sportunterricht? Den gab es zuerst nicht, da die Erwachsenen dachten, die Kinder hätten in der Landwirtschaft genug Bewegung!

Grundschule Bonlanden | Mahlestraße 14 | 70794 Filderstadt | Telefon: 0711 77867-10
Letzte Änderung: Dienstag, 10.10.2017   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Filderstadt